Tierschutz geht nur in Zusammenarbeit,

 daher brauchen wir auch ihre Hilfe.

 Werden auch Sie Pflegefamilie.

Nähere Informationen finden Sie auch hier .


FieteGroßer Schweizer Sennenhund oder auch Ganz Großer Schatz

Fiete, ein 5-jähriger GSS-Rüde, litt seit 2014 immer wieder an Darmerkrankungen mit blutigen Durchfällen. Bei einem 10-tägigen Aufenthalt in einer Kleintierklinik wurde im Februar diesen Jahres bei Fiete in einer Biopsie festgestellt, dass Fiete an Inflammatory Bowel Disease (IBD) leidet, einer chronischen Darmentzündung (https://www.lupovet.de/chronische-darmentzuendung-beim-hund).
fiete2Dieser große Rüde mit einer Schulterhöhe von 78 cm war bis auf 51 kg abgemagert, starke Durchfälle mit blutigem Schleim haben aus dem imposanten Burschen ein Häufchen Elend gemacht!
Fiete bekam nach der Entlassung aus der Klinik kostenintensive Medikamente und Spezialfutter, es musste darauf geachtet werden, dass Fiete auch nicht den kleinsten Krümel aufnimmt, um den Behandlungserfolg nicht zu gefährden.
Seine Familie war mit ihren beiden kleinen Kindern vollkommen mit der gesamten Situation und der kostspieligen Behandlung des Rüden überfordert, es wurde auch schon über eine Euthanasie nachgedacht!
Dass Fiete zu BSNH kommen durfte, verdankt er seiner engagierten Haus-Tierärztin, die alle Hebel in Bewegung setzte, um dem Bub helfen zu können. Sie wandte sich gemeinsam mit einer großherzigen Tierfreundin an BSNH und Fiete hatte das große Glück, dass diese Tierfreundin bereit war, Fiete als Pflegehund aufzunehmen!
Fietes Pflegefrauchen stellte den Rüden in einer Spezialklinik vor, wo etliche Untersuchungen und ein Ultraschall die Diagnose bestätigten, Fiete wurde medikamentös eingestellt und sollte ausschließlich das Spezialfutter bekommen. Aber Fiete machte seinem Pflegefrauchen einen Strich durch die Rechnung und verweigerte das Futter samt Medikamente. Er bekam immer wieder Fieberschübe und nahm weiter ab.

Zusätzliche Informationen