Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Berner Sennenhunde Nothilfe e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. Januar 2016, 16:11

Piah - Berner Sennenhündin,geb.12/2005 - hat als Sorgenfell ihren gemütlichen Altersruhesitz gefunden

Piah :love2:


Das liebenswerte, verschmuste und menschenbezogene Berner- Ömchen lässt sich seit Kurzem in ihrer erfahrenen Pflegefamilie verwöhnen und genießt endlich jede Menge Zuwendung.










Sie hat ihr bisheriges Leben leider fast immer in einem Hundezwinger verbracht, hatte nur selten Auslauf und kennt daher natürlich auch nur sehr wenig.


Dennoch hat sie sich ihr liebes Wesen bewahrt und sucht die Nähe zum Menschen.


Aufgrund der fehlenden Bewegung hat Piah nur noch sehr wenig Muskulatur und vermutlich auch ein paar andere kleine altersbedingte Wehwehchen.


Diese werden nun in ihrer Pflegefamilie tierärztlich abgeklärt und behandelt, damit Omi Piah :love1: ihr neues Leben noch so lange wie möglich genießen kann.


Piah

- geb. 12/2005, nicht kastriert

- verträglich mit Artgenossen


- Katzen lernt sie in ihrem Pflegezuhause auch gerade kennen

- folgsam, lieb, ruhig, menschenbezogen


Alles Weitere wird hier nun regelmäßig ihre Pflegefamilie aus dem Landkreis Northeim(Niedersachsen)berichten :freunde:


info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

2

Sonntag, 10. Januar 2016, 12:12


Tagebucheintrag vom 10.01.2016
PIAH ist da :freu1:










Ein Kennenlernviedeo von Piah mit unserem Jungspund

https://youtu.be/mDEyg-mqe6w




Ihren zweiten Pfotenkumpel - unseren Senior (der nur 3 Monate jünger ist als sie) lernt sie bei uns im Garten kennen





und hier sind sie schon alle drei zusammen




nd später im Haus ... die Leckerlis sind sehr begehrt :sabber:







Tschüss bis die Tage ..... Piah geht jetzt erst mal schlafen :schlaf2:


info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

3

Dienstag, 12. Januar 2016, 19:38

Tagebucheintrag vom 11.01.2016
Piah hat sich bei uns schon recht gut eingelebt

Die Bilder-Ausbeute ist heute allerdings nicht allzu groß, ich hab nämlich im Moment grad ein bisschen Schwierigkeiten die Piah auf Foto-Abstand zu halten - sie hängt mir sehr am ‘Rockzipfel‘, ich glaub hauptsächlich deswegen, weil sie furchtbar gerne Leckerlis entgegen nimmt und sie bloss keins verpassen möchte :zwink2:

Ich kann nur diese Perspektive anbieten ...


oder noch näher :zwink3:


viel näher geht jezt aber wirklich nicht mehr :oops:



Mit ein wenig Glück dann doch mal von etwas weiter weg - aber nur kurz! Denn gleich macht sie sich wieder auf den Weg zu mir um vielleicht doch noch etwas abzustauben :sabber:
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

4

Dienstag, 12. Januar 2016, 19:43

Tagebucheintrag vom 12.01.2016

PIAH war beim Tierarzt :schwester:

Als Patientin hat sich Piah dort vorbildlich verhalten - war lieb, umgängliche und geduldig :hund:
Die Waage zeigte 36 Kilo an - sie soll aber ruhig noch 2 Kilo zunehmen. Piah sieht zwar wohlgenährt aus, da täuscht allerdings ihr üppiges Haarkleid. Dann wurde Piah von Kopf bis Fuß gründlich durchgecheckt. Dabei kam heraus, dass Piahs Ohren ziemlich heftig entzündet sind und zwei ihrer Zähne ihr in der Vergangenheit arge Schmerzen bereitet haben müssen. Das Ergebnis der Blutuntersuchung steht noch aus.

Besonders gründlich hat sich die Tierärztin Piahs Hinterbeine angeschaut, denn es fiel schon in den ersten Tagen auf, dass Piah hinten lahmt und auch teilweise wegknickt. Es wurde dann auch geröntgt, denn Piah zeigte uns schon bei der Untersuchung (Streckung der Hinterbeine), sichtbar und hörbar, dass ihr da etwas heftige Schmerzen bereitet ;( - Ergebnis: die Omili hat im Bereich der Lendenwirbelsäule Spondylose - Jetzt bekommt sie ein Medikament, das ihre Schmerzen (die sie wohl schon über einen längeren Zeitraum aushalten musste) lindert und das auch gleichzeitig entzündungshemmend wirkt.

Nun, wo wir wissen was ihr beim Laufen Probleme und Schmerzen bereitet, können wir unsere Spaziergänge darauf ausrichten - kürzere Runden, gemäßigtes Tempo, aber auch Muskelaufbau :kraft: , stehen ab sofort auf dem Programm! Das ist für uns auch problemlos umsetzbar, denn wir können Piah damit recht gut in unsere eigene kleine Senioren-/Blinden-Gruppe integrieren:friends:



info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

5

Sonntag, 17. Januar 2016, 16:54

Tagebucheintrag vom 15.01.2016

Hallo liebe Tagebuchleser, ich bin's - die Piah :hallo:

Heute möchte ich mal selber erzählen, was ich hier so alles mit meiner Pflegefamilie erlebe. Ich fang mal mit den Spaziergängen an! Eine Stunde bevor es raus geht bekomme ich erst mal ne Tablette - meine Pflegezweibeiner sagen, die muss ich nehmen, weil ich Spondy?…-Dingsbums habe. Draußen beobachten sie mich dann ganz genau :lupe:. Die gucken wie ich laufe und in welchem Tempo :run: und wann ich womöglich anfange zu humpeln :krank: .

Ich zeig euch einfach mal ein paar Bilder dazu .....

Hier auf diesem Feldweg starten wir meistens zu unserer Runde


Wartet mal .... noch geht es nicht los,


wir müssen erst noch auf die 3 Jungs warten ;)


Jetzt aber ...


Vom Feldweg geht es später rauf auf eine Wiese ... guckt wie lang die ist!
(die steile Wiese rechts gehen wir noch nicht hoch, da muss ich erst noch fitter werden)


Hier soll es was zu futtern für uns geben ...


Aber ich mag die Äpfel nicht :nein:


Am ersten Tag ist mein Pf-Frauchen mit mir auf der Wiese geblieben und die Jungs sind noch ein Stückchen weiter marschiert .... nicht, dass mir das zuviel wird und ich den Rückweg dann nicht mehr schaffe :puuh:


Ich hab in der Zwischenzeit ordentlich die Wiese abgeschnüffelt :)


Gestern durften meine Pfotenkumpel und ich über einen Platz flitzen - ich aber nur ein kurzes Stück - na ihr wisst schon ... damit ich mich nicht überanstrenge :rolleyes: Mein Pf-Frauchen sagt ich hoppel mit den Hinterpfoten wie einen Kaninchen = immer beide Pfoten zusammmen. Naja, hauptsache ich komm vorwärts oder?!



Dann ging's wieder auf die Wiese - diesmal von oben nach unten


Die Jungs essen wieder Äpfel - ich möchte aber lieber ein Leckerli vom Pf-Herrchen :D



So, das war es für heute .... bis zum nächsten Mal - eure PIAH :schmatz:
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

6

Mittwoch, 20. Januar 2016, 19:07

Tagebucheintrag vom 19.01.2016
Nach Outdoor kommt Indoor :rofl:
Ihr seid doch bestimmt schon alle gespannt, wie ich mich im Haus benehme :whistling:

Ich bin auf meine alten Tage noch recht gelehrig, sagt mein Pflegefrauchen! Auch wenn ich erst lernen muss, dass die Hundetoilette draußen ist :oops: Ich hab die ersten Tage drinnen alles gründlich untersucht und abgeschnüffelt. Ich sag euch, da stehen wirklich überall interessante Dinge rum :crazy3:


In einem Raum - die sagen Küche dazu - duftet es immer lecker, manchmal bekommen wir Vierbeiner davon auch etwas ab :sabber:, aber nur, wenn wir vorher brav gewartet haben!

Wir warten (geduldig) :warten:... beobachten ist aber erlaubt :zwink3:




Unterm Tisch wartet noch jemand auf's Futter und ich leiste ihm Gesellschaft :ja:


Die beiden Jungs wundern sich wo ich her komme, denn die gehen da nicht drunter :)


Manchmal können wir auch im Wohnzimmer was 'abstauben' ;)


und am Abend wird hier gespielt, gekuschelt und gechillt ...




So und jetzt kommt was, dass is mir ja ein bisschen peinlich, aber Pflegefrauchen sagt, ich soll es ruhig erzhälen. Seht ihr was ich da anhabe? - guckt mal genau hin! - das ist ein Schutz-Höschen 8| Das krieg ich hier angezogen, weil ich gerade 'läufig' bin - ich seh ja wohl unmöglich aus oder ?!



Voll peinlich :ups: - und die Jungs lachen sich schlapp :ungl:



und so sieht es aus wenn wir alle mal Ruhe geben und uns in die Kudden zurückziehen
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

7

Sonntag, 24. Januar 2016, 14:58

Tagebucheintrag vom 24.01.2016

> > > > > > > Piahs Profil < < < < < < <

Ihr Wesen:
Piah ist eine ruhige, umgängliche und liebe Berner-Omi. Sie sucht die Nähe zu uns Zweibeinern und möchte gerne überall dabei sein. Sie liebt es zu kuscheln und ist für jede Art der Zuwendung dankbar.

Ihre Gesundheit:

Auf den ersten Blick sieht man Piah ihr stolzes Berneralter von 10 Jahren und ihre Wehwehchen noch nicht an.
Sie wirkt recht munter und interessiert.
Die heftige Ohrenentzündung mit der sie kam ist inzwischen behandelt und abgeklungen.
Zwei ihrer Zähne sind in schlechtem Zustand und stehen unter Beobachtung
(sie müssen entfernt werden, sobald sie damit Schwierigkeiten und Schmerzen beim Fressen bekommt)
Es gibt Anzeichen für eine Schilddrüsenunterfunktion
(das muss in einigen Wochen erneut kontrolliert und gegebenenfalls medikamentös eingestellt werden)
Noch ist nicht klar, warum Piah auffällig viel trinkt und entsprechend oft raus muss.
Piah wurde, weil sie Beschwerden beim Laufen hat, geröntgt. Die Untersuchung hat ergeben, dass sie im Bereich der Lendenwirbelsäule an Spondylose leidet (das erklärt, warum sie hinten lahmt und öfter auch mal wegknickt/einsackt) – sie bekommt jetzt ein Medikament das entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt – sie wird dauerhaft ein Schmerzmittel benötigen. Das Treppensteigen sollte daher vermieden werden - sie kennt es wohl auch nicht.

Fremde Menschen:
Fremden gegenüber verhält sie sich freundlich.

Andere Hunde:
Mit Rüden ist sie verträglich – Hündinnen haben wir noch nicht getroffen.

Ängste/Unbekanntes:

Situation oder Geräusche bei denen sie ängstlich reagiert haben wir bis jetzt noch nicht erlebt. Piah kennt viele Dinge/Situationen nicht, ist da dann aber eher zu unerschrocken. Dabei ist sie allerdings manchmal etwas tolpatschig und muss an die 'Dinge' herangeführt werden.

Katzen:
Sie lebt hier in ihrer Pflegefamilie problemlos mit 2 Katzen zusammen.

Jagdtrieb:
ist bis jetzt nicht erkennbar

Leinenführigkeit:
Piah kann an der Leine ganz gut geführt werden.

Grundkommandos:

Kommandos ??? …. was ist denn das
Es scheint, als ob das alles neu für sie ist – daran muss gearbeitet werden.

Futter:
Bei uns bekommt sie zweimal am Tag Trockenfutter.

Stubenreinheit:
Nur bedingt. Im Moment kann Piah nicht länger als 3-4 Stunden aufhalten. Das ist auch in der Nacht so. Da Piah sich auch nicht bemerkbar macht, landet auch mal eine Pfütze im Haus. Ihr 'großes Geschäft‘ erledigt sie draußen.

Autofahren:
Piah fährt ganz gerne Auto. Das Einsteigen in einen Kofferraum bereitet ihr allerdings Schwierigkeiten, da braucht sie Unterstützung, raus springt sie im Moment noch alleine.

Alleine bleiben:
Das haben wir bis jetzt noch nicht ausprobiert.
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

8

Sonntag, 24. Januar 2016, 15:05

info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

9

Samstag, 30. Januar 2016, 20:06

Tagebucheintrag vom 29.01.2016
Zusammen mit meinem Pflegefrauchen hab ich gestern einen Ausflug gemacht :auto1:

Wir haben eine andere Berner-Omi besucht. Die ist im Vergleich zu mir eigentlich schon
ne Ur-Omi, denn sie ist schon 12 ½ Jahre alt :hund:

Hier sind wir gerade angekommen und lernen uns kennen ….


Die Omi war nett und hat mich dann auch mit in ihr Zuhause gehen lassen :friends:


Erst habe ich mich ja noch an mein Pflegefrauchen gedrückt und von dort die Lage gepeilt :lupe:


Aber schnell gemerkt, dass das andere Frauchen auch eine gaaanz Liebe ist :ja:


Ich wollte dann gar nicht mehr weg und hab ihr deutlich gezeigt was ich von ihr will ….


... bitte weiter kraulen und kuscheln :zwink2:


Später kam auch noch das Herrchen von der Ur-Omi …. der krault auch nicht schlecht :zwink3:


Ein bisschen beleidig war ich ja, dass die hübsche Katze die ich so gerne abgeschnüffelt hätte,
mich noch nicht so dicht ran lassen wollte . Ich bin so lieb und die faucht mich an :ungl1:


Aber vielleicht klappt das ja beim nächsten Besuch :dadr:
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

10

Samstag, 13. Februar 2016, 14:58

Tagebucheintrag vom 07.02.2016


Heute zeig ich euch, wie hart ich mir hier die Leckerlis erarbeiten muss :puuh:
und wie aufdringlich einer meiner Pfotenkumpel zu mir war :crazy3:


Wenn ihr euch das nächste Bild anguckt wisst ihr bestimmt schon was ich meine :zwink2:


Der war ne Zeit lang verschossen in mich und ich fand das echt nervig!

(eigentlich hätte ihn mein 'Zustand' kalt lassen müssen weil er ja kastriert ist :oops: )


Wenn es zu arg wurde, musste er an die Leine. Da haben die Zweibeiner aufgepasst.


Inzwischen hat er sich aber GsD beruhigt und wir laufen wieder einträchtig nebeneinander




Eigentlich dachte ich es reicht wenn ich lieb gucke und ganz dolle mit dem Schwanz wedele um mal ein Leckerli zu bekommen, aber die Zweibeiner hier wollen, dass ich/wir etwas dafür tun.









Auf der Wiese fliegen oft die Leckerlis durch die Luft und verschwinden im tiefen Gras, dann heißt es 'SUCH' und wir müssen uns mächtig anstrengen um die alle wieder zu finden!






und hier noch ein kleines Filmchen darüber, wie wir im hohen Gras die Leckerlis suchen:
https://youtu.be/Wlprm7zgGQM
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

11

Samstag, 13. Februar 2016, 15:00

Tagebucheintrag vom 13.02.2016

Snackrolle, Kong, befüllbarer Gummiknochen .... ?(
Wusstet ihr, dass es so was gibt? Also ich nicht!


Hier gibt es ne ganze Menge solcher Teile und ich hab sie jetzt alle schon ausprobiert :sabber:


Erst konnte ich mit den Dinger nicht so viel anfangen. Pflegefrauchen musste das komische rote Ding für mich festhalten und hat mich schlecken lassen, weil ich damit nicht klargekommen bin,


... mir ist das doofe Ding nämlich immer weggerollt :huh:


Weil das auf dem Boden nicht so gut geklappt hat, bin ich damit in die Kudde umgezogen
und einer meiner Pfotenkumpel durfte mir dabei Gesellschaft leisten :)


Jetzt konnte mir der Kong nicht mehr abhauen ;)


und ich kam endlich an die leckere Füllung :freu1:


Mein anderer Pfotenkumpel hat auch son Kong - bloss der ist viiiiel größer!


Das nächste Gummi-Gnubbel-Teil war nich so schwierig abzuschlecken ....,


der gelbe Gummi-Knochen mit Schlitz an der Seite hat mir nicht gefallen :nein:
das fand ich echt zu anstrengend!



Die Jungs bekommen einmal in der Woche Markknochen ...


ich darf den leider nicht, weil Pf-Frauchen befürchtet, dass ich mir womöglich meine angegriffenen Zähne damit noch mehr kaputt mache :( Dafür krieg ich aber Dentasticks, die sind weicher und auch ziemlich lecker!



Zum Schluß zeig ich euch noch ein tolles Ding ... schlecken hat hier nicht geklappt, anknabbern auch nicht! Ich hab aber ganz alleine rausgefunden wie ich an die Leckerlis komme :hüpf:








Ihr seht, ich bin hier gut uuund lecker beschäftigt :freu1:
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

12

Samstag, 20. Februar 2016, 17:00

Tagebucheintrag vom 20.02.2016

Piah absolviert Such- :lupe:und Lauf- :run: Spiele unter erschwerten Bedingungen

und das gibt es auf diesem Video zu sehen:

https://youtu.be/RmQEMWAjTPM

Danach ging es dann hier noch weiter:



Was wollen wir denn hier bei diesen komischen Klötzen ?(


Achsooo, die Jungs wollen mir zeigen, was sie für tolle Kletterer sind!






Oje, aber jetzt wollen die Zweibeiner, dass ich das auch versuche :haare:



Für ein paar Leckerlis tu ich ja fast alles :zwink3:



Während ich die Leckerlis futtere laufen neben mir Vorbereitungen für ein Gruppenfoto ..



Fertig :bischö:



Dann sollte ich auch noch versuchen auf den niedrigsten der Felsklötze draufzuklettern :skept:



nach ein paar Anläufen hab ich mich auch tatsächlich getraut,



da waren die Zweibeiner mächtig stolz auf mich :ja:



Zum Abschluß gab's dann noch ne Runde Leckerlis für alle


Das war's für heute ....


info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

13

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18:41

Tagebucheintrag vom 23.02.2016





  • Ein Packerl für die Piah :freu1:



    Der Postbote brachte heute für das Piah-Ömchen ein Überraschungspaket,
    in dem viele tolle und nützlichen Dinge steckten - die ich auch rein
    zufällig gerade gut für Piah gebrauchen kann :zwink3:



    Ein ganz dickes DANKESCHÖN für diese 'Pfotenherzen-Direktzuwendung' :schmatz:



    Das
    Paket enthielt auch Körperbandagen (Tellington-Training) und ich bin
    gespannt, was Piah zu einem Ganzkörperband (incl. Umwicklung der
    Hinterläufe) sagt. Bis jetzt kennt sie nur das halbe Körperband, das auf
    dem Rücken endet. Das Tragen solcher Bandagen soll z.B. auch die
    Beweglichkeit bei steifen, alten und unelastischen Hunden verbessern :hund: (vlt. werd ich demnächst mal ein bisschen mehr darüber berichten)



info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

14

Sonntag, 28. Februar 2016, 19:50

Tagebucheintrag, den 28.02.2016
PIAHs Fotoshooting :knipse:



Auch eine 10jährige Berner-Omi kann Gefallen daran finden zu modeln und zu posen :flower:
In der Seniorenklasse macht sie auch noch eine recht gute Figur - auch
wenn's drinnen schon zwickt und zwackt, die Gelenke knacksen und die
Fotografin schon etwas Geduld aufbringen muss, bis die alte Lady so ihre
Positionen einnimmt :zwink3:



Piahs Laufsteg ist die Wiese ...





Jetzt geht's los - 'Bitte lächeln'





Positionswechsel! - mal im Liegen





dann im Sitzen mit Popo links





Sehr vorteilhaft ist doch wohl auch diese Perspektive oder ?





wieder im Sitzen, aber diesmal Popo rechts !





Im Laufschritt über den Laufsteg :run:







und die andere Seite





oder wie wäre es mit der 'Breitseite' ;)









und zum Abschluß noch ne Fotostrecke für die Model-Mappe :bischö:

info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

15

Donnerstag, 3. März 2016, 22:11

Tagebucheintrag vom 03.03.2016
Die Tellington-Touch-Methode

- Meine Erfahrungen mit den verschiedenen Touches und dem Körperband -



Die TTouches sind heilsame Berührungen mit Einfluss auf das
Nervensystem, auf Stimmungen und Reaktionen der Hunde und sollen bei
einigen Gesundheits- u. Verhaltensproblemen helfen können.



Eine Sitzung beginnt man mit langen und sanften Bewegungen (Ausstreichungen) mit der ganzen Hand, angefangen
im Kopf- u. Nackenbereich bis hinunter zum Rücken (der Hund kann dabei
stehen, sitzen oder liegen – jeder wie er mag).







Pflege-Omi Piah bleibt zu Anfang lieber stehen. Buddy, der jüngere
der beiden Rüden schmeißt sich mir sofort vor die Füße und streckt alle
Viere von sich. Auch Lukas, der Ältere, legt sich gleich hin, das macht
er allerdings eher als Beschwichtigung, denn ihm ist so viel
Aufmerksamkeit meistens unangenehm.




Dann kann man aus einer Vielzahl an Touches wählen – es gibt Touches zur
Entspannung, für ängstliche oder aggressive Hunde, bei Schmerzen und
Verspannungen etc. - meist sind es kreisende Bewegungen mit unterschiedlichen Druckstärken. Es gibt aber auch Touches mit gleitenden/ausstreichenden und hebenden Bewegungen. Von
unseren Hunden empfindet nur einer die kreisenden Touches als
angenehmer, die Omi und der blinde Jungspund reagieren positiver auf die
Ausstreichungen.


Beobachtungen sind ein wichtiger Teil der TTouch-Arbeit!





Ich möchte einige Touches vorstellen, die besonders für ältere Hunde geeignet sind:

(bei Piah kommen sie alle gut an)



Der Ohr-Touch (u.a. für alte Tiere, aber auch bei Notfällen, Schock, Stress)

Das Ohr wird hierbei ausgestrichen. Man streicht mit dem Daumen außen
und dem angewinkeltem Zeigefinger innen vom Ohransatz bis zur Ohrspitze.




Piah genießt mit geschlossenen Augen



Der Schwanz-Touch (u.a. bei Rückenproblemen, Hüftdysplasie und Problemen mit dem Gang)

Der Schwanz wird im Liegen oder Stehen am Ansatz angehoben, bis er sich
auf einer Linie mit dem Rücken befindet und dann im Kreis bewegt, dann
wird leicht daran gezogen und für 4-6 Sekunden gehalten, danach lässt
man langsam wieder nach (das Ziehen wird bei Rückenproblemen evtl. weggelassen). Das Ganze wird mehrmals wiederholt.



Piah bleibt dabei immer ganz ruhig liegen und atmet tief und gleichmäßig





Der Waschbär-Touch ( er soll bei Arthritis, Hüftdysplasie, Verstauchungen, Prellungen etc. helfen die Schmerzen zu lindern)

Mit den Fingerspitzen und leichtem Druck macht man auf den betroffenen
Gebieten winzige Kreise - 1 ¼ Kreise im Uhrzeigersinn, beginnend auf 6
Uhr und endend auf 9 Uhr - damit soll die beste Wirkung erzielt werden! (dieses
1 ¼ ist beim TT das Einzige wo ich so ein bisschen meine Zweifel habe ,
ob es denn wirklich nur so hilft, oder ob es einfache Kreise nicht auch
tun)






Der Bauchheber (u.a.
bei Neurologische Störungen, schmerzhafter/steifer Rücken, Probleme
beim Aufstehen oder Treppensteigen und ungleichem Gang)


Den Bauch hebt man mit Hilfe eines gefalteten Handtuchs. Beginnend
hinter den Vorderbeinen wird der Bauch leicht angehoben und ca. 5-10
Sekunden gehalten und danach sehr langsam wieder nachgelassen.



Dann arbeitet man sich immer ein Stück weiter und endet vor den Hinterbeinen







Die Sitzungen werden dann wieder mit Ausstreichungen beendet

Über den Kopf zum Rücken, zum Schwanzansatz und bis in die Schwanzspitze und auch über die Beine bis zu den Pfoten.





Meine Beobachtungen:



Piah kann inzwischen deutlich schneller
entspannen – es dauert nicht mehr so lange bis sie sich hinlegt, auch
der Kopf wird schneller abgelegt, sie schließt oft die Augen (ich glaub
sie nickt während der Sitzung öfter mal ein) und manchmal höre ich auch
laaange ‘Wohlfühl‘-Schnaufer. Das Ohrenausstreichen genießt sie ganz
besonders und da sie beim Schwanz-Touch und Bauchheber auch immer ganz
still hält, scheint das für sie zumindest nicht unangenehm zu sein und
ich kann mir gut vorstellen, dass das auch mit dazu beigetragen hat,
dass sie inzwischen schon ein bisschen besser beisammen ist als zu
Anfang. Nach den Sitzungen bleibt sie meist gleich an Ort und Stelle
liegen und schläft.










Unseren Jungspund kann ich mit den Touches sehr gut ‘runterholen‘
wenn er mal sehr aufgedreht ist. Er entspannt sehr gerne in Rückenlage
und das meist auch gleich zu Beginn der Sitzung - für ihn ist das Genuss
und Wellness pur!






Unser Senior kann sich auf die Sitzungen nicht ganz so gut
einlassen, denn Berührungen sind nur selten mal sein Ding (es sei denn
er fordert sie selbst ein). An Beinen und Pfoten mag er gar nicht gerne
angefasst werden. Auch die viele Aufmerksamkeit ist ihm eher unangenehm
(er schmatzt viel/ hebt die Pfote) Darum ist er eher froh, wenn die
Sitzung vorbei ist und verschwindet dann auch ruck zuck (da er z.Zt.
keine Beschwerden hat belästige ich ihn auch nicht unnötig damit.







Zum Schluß noch ein paar Infos zum Körperband/Körperbandage

- durch das Band bekommt der Hund ein intensiveres Gefühl für seinen Körper

- für ältere Hunde mit Verspannungen und Schwächen im Bewegungsapparat

- bei Rheuma, Arthritis und Gelenkproblemen zur Unterstützung

- auch eine gute Hilfe für Neuankömmlinge, z.B. aus dem Tierschutz

- bei ängstlichen Hunden, die auch körperlich sehr viele Unsicherheiten haben, z.B. Treppen steigen, glatte Böden, enge Räume

- bei starker Unruhe, zum Beispiel nach einem Epilepsie-Anfall



Das halbe Körperband endet auf dem Rücken





Beim Ganzkörperband werden auch die Hinterbeine umwickelt





Das Körperband trägt Piah oft eine Stunde und länger – natürlich unter Aufsicht.

Es kann auch, je nach Behandlungsgrund, auf Spaziergängen oder beim Tierarzt getragen werden.





Dieser Eintrag ist nicht
als Anleitung gedacht! Ich möchte damit nur einen kleinen Einblick
geben, was Tellington-Touch überhaupt ist, wie ich TT mit unseren Hunden
praktiziere (kann auch sein, dass ich nicht alles richtig mache!) und
wie diese darauf reagieren.



Im Handel gibt es Bücher und DVDs von Linda Tellington-Jones und ihrer
Tellington-Touch-Methode. Es gibt Kursangebote und auch im Internet wird
man fündig.
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

16

Sonntag, 13. März 2016, 20:34






Tagebucheintrag vom 13.03.2016
Piah-News



Piah
nimmt immer noch recht freudig an ihrem Fitness-Programm teil und hat
inzwischen auch schon mehr Kondition und Muskulatur aufgebaut :ja:
Sie ist auch agiler und beweglicher geworden. Wir denken, sie genießt
das neue Leben und all die Dinge die es ihr jetzt angenehmer,
interessanter uuund leckerer machen - sie ist nämlich auch ein kleines
Leckermäulchen und überschlägt sich förmlich vor Begeisterung wenn es
ums Essen geht :huch:

Sie schlabbert gerne Joghurtbecher aus und liebt ihre Portion Lachsöl am Abend :sabber:



Wir haben allerdings auch gemerkt, dass ihr doch noch etwas ziemliche
Beschwerden bereitet und dass das Schmerzmittel was sie bekommt noch
nicht ausreicht.
Deshalb wurde Piah in der letzten Woche noch mal gründlich untersucht und weitere Röntgenaufnahmen gemacht. Dabei kam heraus, das sie zusätzlich zu
den bereits bekannten Spondylosen im Bereich der Lendenwirbelsäule,
auch beginnende Spondylosen im Brustwirbelbereich hat. Beide

Ellenbogen zeigen Überlastungserscheinungen. Ihr Hauptproblem ist aber
das rechte Knie, dort hat sie leider schon hochgradig Arthrose :ungl1: . Deshalb Haben wir auch noch auf ein anderes Schmerzmittel umgestellt, was hoffentlich noch besser hilft :dadr:




Trotz alledem stehen natürlich auch
weiterhin Bewegung und kleinere Herausforderungen für sie auf dem
Programm, wir müssen nur schaun, dass es ihr nicht zuviel wird!




Leckerlisuche am Baumstamm:



Erst wird in der unteren Etage gesucht ....







Später weiter oben ....







Der Baumstamm ist ein bisschen schräg gewachsen, das macht es etwas leichter!

















Auch davon gibts wieder ein kurzes Filmchen:

https://youtu.be/9ozUt8Q52PA





Platztausch - die Jungs wollen auch mal ....











Piah sucht inzwischen die Leckerlis die runtergefallen sind :zwink3:






So, das war's von uns für heute ...... bis zum nächsten Mal

info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

17

Sonntag, 20. März 2016, 19:38

Tagebucheintrag vom 20.03.2016




Unser Sonntagsausflug - erst ein bisschen :auto1: und dann :hund2:



Mein Pflegefrauchen sagt: 'zu einem richtigen Ausflug gehört auch eine Autofahrt'!



Da war mir dann plötzlih klar, warum wir drei Fellnasen letzte Woche
unbedingt zusammen ins Auto einsteigen sollten - zum aller ersten Mal! -
die Zweibeiner wollten gucken, ob wir überhaupt zu dritt genug Plaz
haben!



Zu zweit war es noch ganz ok





aber dann wurde es doch ein bisschen eng ...





keiner wusste so recht wo er sich hinsetzen oder legen sollte





... es hat dann aber doch jeder ein Plätzchen gefunden



Die Zweibeiner waren auch froh, dass von uns keiner wirklich rumgezickt hat :puuh:



Heute Morgen sind wir dann auch wirklich richtig losgefahren! Aber nur
kurz, so richtig weit haben sie sich mit uns wohl noch nicht getraut :huh:



Gleich zu Anfang ging es schon wieder mal bergauf ....





Haaaalt, nicht so schnell!





Jetzt hab ich euch wieder eingeholt ...





Oben angekommen .... nur Pflegefrauchen fehlt noch





Es gab viel zu schnüffeln für uns Vierbeiner ...





Zwischendurch ein kleines Päuschen ....





Dem Zweibeiner sind ein paar Leckerlis aus der Tasche gefallen und ich hab's gemerkt:freu2:





Wir gehen schon wieder bergauf ....






Geschafft - jetzt geht's nur noch bergab sagen die Zweibeiner






Hier war ich mal kurz auf Abwegen .... es roch so gut :crazygirl:





Aber einmal rufen reicht - dann dreh ich gleich um :ja:





zum Schluß sollte es noch ein Gruppenfoto geben ..... naja, daran müssen wir noch üben :oops:





und wieder rein ins Auto ....





Beim nächsten Mal fahren wir bestimmt noch ein Stückchen weiter - hat ja alles gut geklappt :friends:
info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

18

Montag, 28. März 2016, 20:05

Tagebucheintrag vom 28.03.2016
Hallo liebe Tagebuchleser - ich, die Piah, schreib' heute mal wieder selbst!



Guckt euch mal das nächste Bild genau an :lupe: und ratet mal warum wir son Schal anhaben!





Nein, das ist nicht der neueste Modetrend für Vierbeiner :nein: . Das hat uns Frauchen angezogen, weil mein Pfotenkumpel und ich ganz dolle Aua haben :krank:
Wir beide husten und niesen nämlich schon seit ein paar Tagen ... das
nennt sich Zwingerhusten - komisch und das krieg ich jetzt, wo ich doch
aus dem ollen Zwinger längst raus bin :nixkapier:

Obwohl dieser blöde Husten auch noch ganz schön ansteckend ist, hat es
bis jetzt nur zwei von uns erwischt, der andere Pfotenkumpel ist immer
noch gesund und munter und braucht deshalb auch keinen Schal !





Ob der wohl extra son Abstand zu uns hält ?(





Frauchen fotografier mal nicht so lange ....





Hier gucken wir dem Zweibeiner hinterher, der sich mit dem einzig
gesunden Vierbeiner zu einem längeren Spaziergang auf den Weg macht ....





Wir müssen uns schonen hat der Hunde-Doktor gesagt .....





und Pflegefrauchen beschäftigt uns im Garten mit ner Leckerlisuche



Gott sei Dank funktioniert die Nase noch einigermaßen ;)



Wir werden wohl hier über Ostern noch ein Krankenlager haben, sagt mein
Pflegefrauchen und deshalb wird's wohl keine tollen Ostereiersuchbilder
oder Ostersonntagsausflugsbilder von uns geben :ungl1:





Aaaber einen kleinen Ostergruß haben wir trotzdem für euch, denn Frauchen hatte da schon was vorbereitet :zwink3:



info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

19

Mittwoch, 6. April 2016, 19:29

Tagebucheintrag vom 03.04.2016
Hallo Leute, da bin ich mal wieder :hallo:







Mein Pflegefrauchen hat gesagt, ich soll euch als allererstes davon
berichten, dass heute der erste Tag ist, an dem ich bis jetzt noch nicht
gehustet habe :freu1:
Keine Ahnung warum ausgerechnet ich so lange krank war - an mir hat's
bestimmt nicht gelegen, denn ich nehme immer brav meine Medizin :ja: , die schmeckt nämlich total lecker!



Guckt mal, so erwartungsvoll sitzte ich immer wenn es die Medizin gibt :sabber:





... wenn es nicht schnell genug geht werd' ich zappelig :hüpf:





... ich lass PF-Frauchen nicht aus den Augen :zwink2:





Ich bin froh, dass ich jetzt eeeeeendlich gesund bin, dann darf ich
hoffentlich auch bald wieder flitzen wie die anderen, ich hatte ja
leider immer noch Schongang - da ließ PF-Frauchen auch nicht mit sich
reden :ungl1:









Aber Leckerli-Suchen geht immer! Manchmal fallen sie auch vom Himmel ......









Kommen noch mehr ?!





Zum Schluß muss ich euch unbedingt noch erzählen, dass ich inzwischen schon ein fast perfekter Kröten-Suchhund bin - jaha!





Jede Nacht wenn die Zweibeiner mit mir zum Pipimachen rausgehen, suchen
wir zusammen die Straße ab und meist entdecke ich die kleinen Hüpfer zu
erst ....





Manche haben es auch schon alleine in unseren Garten geschafft ....





Gestern Abend war sogar ein Doppeldecker dabei!





Wegen der Kröten haben die Zweibeiner und ich jetzt immer viel zu tun :ja:

info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!

20

Dienstag, 12. April 2016, 05:34


Tagebucheintrag vom 12.04.2016
Piah startet langsam wieder durch :hund:

Die letzten 2 Wochen krankheitsbedingter Schongang haben unserem Pflegeömchen allerdings doch ziemlich viel Kraft gekostet. Man kann ihr deutlich anmerken, dass sie dadurch einiges von der gerade aufgebauten Kondition und Muskulatur wieder eingebüßt hat.Nun heißt es das Verlorene langsam wieder aufzubauen :kraft: :run: :fit: Dabei ist Piah wie immer fröhlich bei der Sache ....

und die Muckis kommen beim Leckerli suchen auf unserer Berg- und Talbahn ja sowieso fast von alleine :zwink3:





Ist gar nicht so einfach die Leckerlis zwischen den vielen Steinen zu finden ...







Wer hier wohl schneller fündig wird?





'Pflegefrauchen verteilst du noch ein paar, ich find nix mehr!'





Da könnte noch was sein ...





:puuh: 'Jetzt brauch ich aber echt ne Pause!'





Machen wir Piah!







und weiter geht's (jetzt immer mit Leine - wegen der Brut- und Setzzeit)





Nach einem anstrengendem Bergaufstieg folgt die nächste Pause ....



















Gut ausgeruht machen wir uns wieder auf den Heimweg ....



info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!