EMMA - Berner Hündin, kastriert, geb. 07/16 - sucht DRINGEND konsequente erfahrene Zweibeiner die ihr zeigen, was richtig oder falsch ist und hat nun ihr Pflegekörbchen bei einer erfahrenen Pflegefamilie aufgestellt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Tagebucheintrag vom 24.01.2022
    Oh schon wieder ist eine Woche vergangen.... die Zeit rennt.


    Auch in der letzten Woche waren wir wieder mehrmals im Auslauf mit der Emma, die rennt die Wiese auf und ab, eine wahre Freude Sie ist schon immer ganz aufgeregt, wenn wir auf den Hof fahren und dann zum Tor des Auslaufs gehen. Sie fiepelt und jault und gerade drinnen und ohne Leine, geht der Spaß auch schon los. Wir hatten dann die Idee, im Auslauf nebenan den Rüden meiner Freundin laufen zu lassen und dann das Verhalten von Emma zu beobachten und ggf. zu korrigieren. Tja, das kam dann ganz anders ....


    Es gab nichts zu beanstanden.....



    danach dann so:


    Auch im Umgang mit Franz zeigt sie sich besser als zu Anfang. Allerdings muss man beachten, dass alles ruhig abläuft. Sobald Hektik aufkommt, rumgerannt oder übermütig gespielt wird, stürzt sie sich auf den Franz. Er ist also auch zur Ruhe gezwungen. Trotzdem klappt der Alltag hier zu Hause wirklich gut. Zu bestimmten Tageszeiten und auch nachts trennen wir die zwei, was bei mir nicht immer leicht ist, denn ich wohne ja in keinem Palast, aber die Zeit, die sie zusammen verbringen verläuft ohne Vorkommnisse.

    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 17.01.2022
    Hallo zusammen,


    in den letzten Wochen sind wir immer mal auch Spaziergänge einzeln mit den Hunden gelaufen. Beiden bekommt das sehr gut, wenn sie so laufen können, wie sie es gewohnt sind. Außerdem schätzen beide dann die volle Aufmerksamkeit die ihnen zuteil wird. Emma kennt zwei verschiedene Arten von Spaziergang, entweder sie kommt aus dem Haus, schreitet energisch aus, guckt weder rechts noch links, macht ihre Geschäfte und schon ist sie wieder zu Hause, oder sie kommt aus dem Haus, riecht schon ausführlich am ersten Grashalm und kommt auch danach kaum vom Fleck. Wir nehmen ihre Tagesform wie es kommt und gönnen ihr beide Arten.


    Die Abgabefamilie gab uns die Information, dass Emma HD hat. Ich habe auf Nachfrage die Röntgenbilder erhalten und darauf ist nur eine leichte HD sichtbar. Durch die vielen Spaziergänge bauen wir Muskeln auf und können somit die Schmerztabletten nach und nach absetzen. Emma merkt man in keiner Weise eine Einschränkung an, sie springt behände ins Auto, legt mir bei großer Freude die Vorderpfoten auf die Schulter und steht dann nur auf den Hinterbeinen. Sie ist auch schon über unseren Zaun gesprungen. Die HD spielt in Emmas Leben keine Rolle.


    Der Tagesablauf zeigt sich immer unaufgeregter, Emma fügt sich immer besser ein und akzeptiert auch die Regeln. Wir sind aber immer noch vorsichtig und trennen die Hunde, wenn diese unbeaufsichtigt sind.


    Ein paar Häuser weiter wohnt eine Freundin die Kangals aus dem Tierschutz beheimatet. Eine Wiese an ihrem Hof ist ausbruchsicher eingezäunt und diese wird der Emma jetzt mehrmals die Woche zur Verfügung gestellt, damit sie sich mal auspowern kann, da wir sie sonst nur an der Leine führen. Ich stelle hier mal drei kurze Videos ein, wo man ihre Lebensfreude sehen kann:





    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 06.01.2022
    Wieder sind ein paar Tage vergangen und die Emma muss ohne ihr Pflege-Herrchen auskommen, der ist nämlich für vier Wochen zur Kur. Emma war hier bisher ein Männerhund, ohne das Herrchen ist sie nirgendwo hin gegangen. Ich hatte ihr dann angeboten, einfach die nächsten vier Wochen zu Hause zu warten, aber letztendlich haben wir beide das Gesicht gewahrt und sind einfach los. Für Emma ist es egal, ob es stürmt, schneit oder regnet, ob warm oder kalt... sie will los, die Welt erkunden, schnüffeln und Botschaften hinterlassen


    Emma hat sich jetzt ziemlich reibungslos in unseren Tagesablauf eingefügt und kommt immer mehr an. Ich würde mir wünschen, dass sie bald eine passende Familie findet, damit sie sich nicht zu sehr eingewöhnt. Sie kuschelt gerne und ausgiebig und dafür benötigt sie ihre eigenen Menschen, die sie nicht mehr teilen muss



    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 02.01.2022
    Emma muss den Tapetenwechsel ja auch erst einmal verkraften, dazu sind wir dann ja ganz neue Menschen und nun hat sie auch einen großen Teilzeit-Bruder an der Seite.... für diese vielen Veränderungen in den letzten Lebenswochen von Emma macht sie das ganz phantastisch. Sie ist ein liebenswerter Hund, der einfach nur nach den richtigen, neuen Menschen sucht.


    Immer dann, wenn wir die zwei Hunde nicht "im Auge" haben, trennen wie sie. Die restliche Zeit verbringen wir gemeinsam draußen oder im Haus. Ich schenke Emma aber auch ganz gezielte Aufmerksamkeit, dabei widme ich mich gerne ihrer Fellpflege. Wir haben es nun bald geschafft, alle nicht zu entwirrenden Knoten raus zu schneiden oder zu kämmen. Eine lange Weile lässt sie sich das sogar gerne gefallen, aber irgendwann ist dann natürlich Schluss. Danach streichele ich sie noch ganz ausgiebig und sie genießt es. Insgesamt ist das Fell schon weicher geworden, nicht mehr so struppig und auch der Dreck kämmt sich nach und nach raus.



    Die Fotos sind leider etwas unscharf, sollen aber mal zeigen, welchen Einsatz Emma zeigt.





    Spazieren gehen ist sozusagen Emmas Hobby. Sie läuft gerne mit uns, egal ob über Felder oder durch den Wald, alles ist ihr recht. Fußgänger, Jogger oder Fahrradfahrer beachtet sie nicht, läuft ohne Kommentar vorbei. Für Hundebegegnungen haben wir nun eine neue Technik ausprobiert. Kommt uns ein Hund entgegen, laufen wir ca. 5m abseits des Weges, lassen Emma Sitz machen und warten bis der andere Hund vorbei ist. Sie wartet dann mit uns ohne Aggressionen, ist sehr geduldig und bekommt Leckerchen zur Belohnung. Wir sind mit dieser Variante vorerst sehr zufrieden



    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 30.12.2021
    Guten Abend zusammen,


    zwei Schritte vor, einen zurück, das war in den letzten Tagen unser Motto. Manche neu erworbenen Kommandos oder Spielregeln wurden in den letzten Tagen nochmals "in Frage" gestellt. Emma muss immer wieder erklärt bekommen, dass man einen bestimmten Verlauf im Leben wünscht. Die neuen Zweibeiner für Emma müssen also eine besondere Eigenschaft mitbringen: Konsequenz.


    Auch haben wir uns an erste Spaziergänge mit Hundebegegnungen gewagt. Wir können noch kein klares Muster erkennen, aber grundsätzlich findet sie Artgenossen doof Manchmal bellt sie und sie hat eine wirklich beeindruckende Stimmlage, manchmal sagt sie nix, aber zum Gegenüber zu ziehen scheint ein Muss. Ablenkung durch schmackhafte Leckerchen hat funktioniert, aber man muss dann wirklich auch immerzu reinstopfen. Da ist also noch Arbeit gefordert.


    Zu einer konkreteren Einschätzung zu Emma und im Besonderen zu ihrem Umgang mit anderen Hunden wollen wir noch einen Hundetrainer konsultieren. Momentan sind leider alle Termine ausgebucht, aber Mitte/Ende Januar müsste es klappen. Wir möchten gerne eine erste generelle Analyse und erhoffen uns Anweisungen zu Übungen. Danach würden wir mit dem Training in der Gruppe weiter machen, bis Emmas neue Familie sich hier meldet und vielleicht da anknüpfen kann wo wir aufhören. Wir sind ganz sicher, dass das mittelfristig von Erfolg gekrönt sein wird.



    Home Office macht Spaß



    Spaziergänge auch...

    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 22.12.2021
    Hallo zusammen,


    Emma ist Artgenossen gegenüber immer kritisch eingestellt, das haben wir ja nun erfahren. Lernt sie diese aber genauer kennen, dann klappt es auch mit den Nachbarn Jack-Russel Hündin Maja von nebenan, 14 Jahre alt, ist gestern für die Weihnachtstage bei uns eingezogen. Ich war auch überrascht, aber scheinbar hatte ich das letztes Jahr schon zugesagt. Emma erst mal wieder auf Krawall, aber nach nur einem Tag läuft auch das jetzt schon ziemlich rund. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie lernfreudig und vor allem lernwillig Emma ist. Wahrscheinlich ist jede Lebenslage bei ihr in den letzten Jahren zu kurz gekommen und so muss sie sich erst einmal gewöhnen.
    Wir werden nicht müde unsere Übungen zur "Völkerverständigung" immer und überall zu wiederholen, daher fühlen wir uns im Umgang mit Emma immer sicherer und sie sich wohl auch mit uns. Es ist so schön zu sehen, wie sie aufblüht, jede Aufmerksamkeit, Streicheleinheit und auch Übung genießt.


    Dies ist ein Bild, welches für viele alltäglich ist, bei uns ist es ein erarbeiteter Erfolg, der nun auch alltäglich ist


    Emma ist ein hübscher Berni, sie läuft gerne Spaziergänge und sie sucht Menschen, die nur für sie da sind. Sie kuschelt gerne, sie will immer dabei sein, gern ganz vorne und sie braucht konsequente Führung, besonders noch im Umgang mit anderen Hunden. Ich bin aber ganz sicher und zuversichtlich, dass das über kurz oder lang (eher kurz) auch kein Problem mehr darstellt.



    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 19.12.2021
    Hallöchen zusammen,


    dieses Wochenende haben wir uns mal Emmas Fellpflege gewidmet. Sie ist sehr ungepflegt, das Fell stumpf und strohig und sie hat ein bißchen Minipli Ihr Rücken ist fast braun, im Gesicht ein paar Sommersprossen, aber ansonsten passen die Farben zur Rasse. Eine Weile lässt sie Fellpflege zu, aber dann fängt sie an sich zu sträuben, also nehmen wir über den Tag verteilt mehrere Anläufe. Hinter den Ohren, unterm Bauch und an der Rute hatte sie einige große Fell-Platten, die wir ihr nach und nach raus schneiden, kämmen ist da nicht mehr möglich. Ihr Fellkleid ist insgesamt sehr dünn.


    Die Tage plätschern mit Ruhe, Besinnlichkeit, Besuchen und Übungen dahin. Emma integriert sich immer mehr und alles verläuft ruhig. Wir warten auf Weihnachten und die vielen Geschenke




    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 16.12.2021
    Servus in die Runde,


    die Emma liebt Spaziergänge und da ist sie bei uns genau richtig, denn wir laufen täglich vier davon , wobei die Abendrunde nur eine zu-Bett-geh-Runde ist. Dreiviertel der Zeit schnüffelt sie intensiv, manchmal einzelne Grashalme von oben bis unten und ab und zu sind die sooo toll, da wird auch mal einer genascht. Momentan laufe ich nur Runden ohne Hundekontakt, den suchen wir erst, wenn wir uns der allgemeinen Lage etwas sicherer fühlen. Emma läuft strammen Schrittes, die Leine hängt dabei immer etwas durch, nur ab und an, da kommt ihr so ein phantastischer Geruch in die Nase , dem sie dann auf der Stelle nachgehen muss und so bricht sie ab und an mal zur Seite aus. Dies wird aber immer weniger, da wir sie immer ausschnüffeln und überall nachschauen lassen.


    Wir halten Franz und Emma tagsüber noch getrennt, machen aber immer wieder Übungen und beschäftigen uns intensiv mal mit dem einen oder anderen Hund, dem Home Office sei Dank Die Begegnungen werden mit viel Vorsicht und Achtsamkeit durchgeführt, wobei man manchmal den Eindruck hat, dass das nicht mehr nötig ist, aber ich will kein Risiko eingehen. Nur wenn ich mir 150%-ig sicher bin, lasse ich ein "normales" Leben zu. Sobald wir Menschen abends zur Ruhe kommen, nehmen wir die Absperrung aber weg und üben schon mal das Beisammensein auf kleinerem Raum. Bisher klappt das ganz vorzüglich
    Ich denke wir sind auf einem guten Weg und wir werden unser Ziel erreichen, mit Fleiß und Spucke



    Mein Bild des Tages:



    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 14.12.2021
    Moinsen,


    nachdem ich mich aus der ersten Schockstarre erholt hatte, habe ich mich durchgestreckt und mir überlegt, wie wir es am Besten angehen. Es kann hier nur einen Commander geben und das bin ICH.


    Zuerst einmal habe ich mich bewaffnet :



    Emmas erste Reaktion darauf:








    Wasser finden Franz und Emma total doof. Bei jedem Annäherungsversuch der beiden Hunde hat Emma geknurrt und so gab es einen Schuss Wasser mit einem klaren NEIN und beide wichen entsetzt zurück. Auf den Befehl "zurück" reagiert sie sofort und tritt zwei Schritte zurück. Im Laufe des Tages bin ich dann angefangen beide immer wieder an die Absperrung zu holen, immer mit mir als Puffer dazwischen. Ich hatte dabei Leckerchen in der Hand und habe diese an beide verteilt, Franz immer zuerst und zuletzt. Heute sind wir schon so weit, dass bei dieser Übung nicht mehr geknurrt wird.


    Auf den Spaziergängen ist uns aufgefallen, dass der Franz immer wieder Emmas Nähe sucht. Ist er nun selbstmordgefährdet oder schätzt er die Situation einfach besser ein als wir? Franz läuft frei, Emma ist an der Leine. Hat sie ihn am ersten Tag noch permanent angeknurrt, lassen sich jetzt schon beide ihren Freiraum. Sie schnüffeln sogar an der selben Stelle. Hierbei sind wir aufmerksam und bereit sofort einzuschreiten und auch wenn mir dabei immer wieder heiße Schauer über den Rücken laufen, es wird einfach nicht mehr gezickt. Gut daran ist natürlich auch, dass ich mich zusehends entspanne, was sich auf die Hunde überträgt und uns nur voran bringen kann. Auch während der Spaziergänge machen wir Übungen, holen beide auf nahen Abstand heran, lassen Sitz machen und verteilen Leckerchen.....


    Heute waren wir dann beim Tierarzt zum ersten Check. Emma war herzallerliebst. Sie wiegt stolze 41,1kg, war superlieb, hat sich ohne Murren Blut abzapfen lassen, eine Auffrischimpfung erhalten und etwas für die Augen, denn die sind leider etwas entzündet. Sie hat sich an mich geschmiegt, ihren Kopf in meiner Armbeuge vergraben und mir ihr Vertrauen geschenkt.


    Emma wurde zuletzt vielleicht nicht immer so behandelt, wie sie es verdient, deshalb hat sie sich in ihre Aggressionen eingekapselt. Durch eine konsequente, liebevolle Erziehung hoffen wir sie aus ihrem Schneckenhaus zu holen und das Leben lieben zu lernen. Wir sind bereit die Herausforderung anzunehmen und Emma ist äußerst lernwillig. Sie freut sich über jede Zuwendung, jede Streicheleinheit, jedes freundliche Wort.


    Ein Charakterkopf





    Beim Tierarzt



    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 12.12.2021
    Hallo zusammen,


    die Emma ist nun auch auf unseren Franz getroffen. Wir haben die zwei auf einer eingezäunten Wiese zusammen geführt, Emma war an einer langen Leine, die nicht gehalten wurde und Franz war ganz frei. Die zwei haben sich begrüsst, mit den Ruten gewedelt und zusammen das Terrain erkundet. Später sind wir in unseren Garten und haben beide dort schnüffeln und stolzieren lassen. Im Haus haben wir uns dann einen Kaffee gegönnt, während beide herum lagen, bis es klingelte. Die zwei sprangen auf und sind zur Tür gerannt, dann hat die Emma sich umgeschaut und ohne Warnung auf den Franz gestürzt. Sie hat ihn richtig in die Zange genommen und bis ich da war um zu reagieren, hatte sie ihm schon das Ohr getackert. Der Franz hat ganz erbärmlich geweint und konnte sich lange nicht beruhigen. Emma musste danach auf ihren Platz und wurde dort erst einmal angeleint. Später sind wir zur Deeskalation der aufgeheizten Atmosphäre nochmals zusammen in den Garten gegangen, aber auch da wollte sie sich sofort wieder auf den Franz stürzen. Wieder mussten wir sie konsequent zurück in die Schranken weisen. Seit dem haben wir das Wohnzimmer in zwei Bereiche eingeteilt, der Franz hat den großen Bereich direkt bei uns und die Emma etwas abseits. Schwierige Zeiten brechen für uns und für Emma an. Wir haben nun die Aufgabe ihr zu zeigen, dass sie zwar ein liebenswertes, aber das letzten Glied in unserer Kette ist.


    Für Emma wäre es das Beste, zu einer Familien/Einzelperson ohne Kinder (und im besten Fall ohne Enkelkinder usw.) und als alleiniger Hund zu kommen.



    Emma hier rechts im Bild



    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag vom 10.12.2021

    Hallöchen zusammen,


    pünktlich um 11.30Uhr ist die Emma heute bei mir eingetroffen. Sie zeigte sich ganz aufgeschlossen und ging freudig mit ins Haus und in den Garten. Sie hat sich umgeschaut und dann eine Pause gemacht, bevor wir eine Willkommens-Runde gelaufen sind. Sie lässt sich Zeit, schnüffelt viel und schaut sich genau um. Ja, sie zieht an der Leine, aber nicht übermäßig. Als sie von einem Nachbarn gerufen wurde, wollte sie gleich freudig los laufen und zog mit aller Kraft. Ihren Namen kennt sie, aber hören ist nicht so ihre Sache, auf einer Skala würde ich sagen minus 1



    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • EMMA - Berner Hündin, kastriert, geb. 07/16 - sucht DRINGEND konsequente erfahrene Zweibeiner die ihr zeigen, was richtig oder falsch ist und hat nun ihr Pflegekörbchen bei einer erfahrenen Pflegefamilie aufgestellt

    EMMA

    Emma muß und will noch viel lernen.
    Sie hat gemerkt, dass Hund in Ruhe gelassen wird wenn er knurrt und schnappt ?( .
    Es kam hier leider schon zu unschönen Vorfällen.
    Auch die Leinenführigkeit muß sie lernen und die Hundebegegnungen an der Leine sind sehr aufreibend .
    Zudem hat Emma wohl auch HD, das würden wir aber in der Pflegefamilie nochmal abklären.
    Emma sucht also erfahrene Zweibeiner, möglichst ohne kleine Kinder, die ihr geduldig aber konsequent die Regeln erklären .

    Ein*e Hundertrainer*in ist auf jeden Fall aufzusuchen.

    EMMA














    EMMA


    - Berner Hündin
    - kastriert
    - geb. 07/16
    - hat HD
    - hat schon geschnappt
    - kennt Katzen, will sie aber jagen
    - mag keine kleinen Hunde
    - braucht klare Regeln


    Wer hat die klare Linie um Emma den richtigen Weg zu weisen?
    Wer möchte sich dieser Aufgabe stellen?



    Haben wir Ihr Interesse an Emma geweckt?
    Hier geht es direkt zur Bewerbung:

    berner-sennenhunde-nothilfe.de/formulare/notfell-bewerbung/
    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Benutzer online 2

    2 Besucher