Howard - 6 Jahre, zwar kein Berner, aber eine traurige Seele - darf mit seinem Körbchen in seiner Familie bleiben

  • Howard - 6 Jahre, zwar kein Berner, aber eine traurige Seele - darf mit seinem Körbchen in seiner Familie bleiben

    Howard

    Unsere türkischen Tierschutzkollegen haben uns den armen Howard ans Herz gelegt .
    Er ist im Tierheim unendlich traurig und zieht sich immer mehr zurück .
    Nun ist er endlich gut bei seiner Pflegefamilie gelandet .

    Howard


























    Howard

    - Mischling
    - Rüde
    - 6 Jahre
    - verträglich mit Artgenossen

    Vielen Dank, dass Howard bei euch ein neues Leben starten darf .
    Wir wünschen Euch eine schöne Pflegezeit :freunde:

    Haben wir Ihr Interesse an Howard geweckt?
    Hier geht es direkt zur Bewerbung:

    berner-sennenhunde-nothilfe.de/formulare/notfell-bewerbung/
    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag 08.04.2021
    So, gerade eben sind wir nach einem extrem aufregenden Tag zu Hause angekommen.


    1. Howard ist eine Mischung zwischen Diamant und Goldstück. Der kleine Mann ist so schüchtern und zauberhaft und so unglaublich dankbar für jedes liebe Wort, dass man ständig weinen möchte. Er kann absolut nicht fassen, dass er ein großes, kuscheliges Bett für sich hat und hat sich gerade darin geräkelt. Dann hat er einen Schreck bekommen, sozusagen vor seiner eigenen Courage. Jetzt liegt er eingekuschelt und lässt sich von Luzifer beschnüffeln.
    2. Er ignoriert die Katzen und begegnet Josie mit freundlichem, aber schüchternem Wedeln.
    3. Er kennt keine Treppen, aber das lernt er bestimmt schnell.
    4. Ella ist vielleicht eine tolle Frau, und alle, die wir heute getroffen haben. Die mochte ich auf Anhieb alle total gerne. Was eine super Truppe.
    5. Wir sind von Ella mit Wurm- und Flohmitteln versorgt. Howard ist aber sehr sauber und offensichtlich schon vor Abflug fluffig aufgeschäumt worden. BEISPIELHAFT.
    6. Ich wünschte, ich hätte einen Zauberstab und könnte die Hundis da alle rausholen.
    7. Ihr habt wieder mal alles richtig gemacht mit diesem kleinen Schnuffpuff.
    Mehr morgen, und natürlich Bilder.
    DANKE, dass wir ihm helfen dürfen. Was ein schnuddeliger, armer lieber Kerl.
    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag 09.04.2021
    Guten Morgen!
    Der kleine Mann hat gut geschlafen und ich war schon draußen mit ihm zum Pipi machen. Er ist sehr schüchtern und traut sich noch nicht recht, von einem Zimmer ins andere zu gehen. Er ist die Wohnung ja nicht gewohnt. Wenn er nicht weiß, was er tun soll, macht er Sitz und schaut mich an. Er ist auch sehr schüchtern beim Fressen. Aus der HAnd himmt er kein Futter, nur wenn ich es ihm vor die Schnute lege und dann weg gucke. Er ist gerne draußen und schnüffelt interessiert herum, Leine ist kein Problem. Er kennt keine Treppen, dasran werden wir arbeiten. Am liebsten ist er in seinem Kuschelbett, das ist für ihn das Größte im Moment. Ab und zu kommt er ganz leise zu mir und macht Sitz, so dass ich ihn so gerade eben sehe. Dann will er schmusen. Schmuseeinheiten saugt er auf, wie ein Schwamm, Die Katzen stören sich gar nicht mehr an ihm, Josie ist allerdings stinkig. Aber die gewöhnt sich auch.
    Howard ist ein ganz leiser, feiner und schüchterner Hund, der jemanden braucht, der ihn bemuttert und bekuschelt.





    Howard geht sehr gerne spazieren, bei Fuß muss er lernen, aber an der Leine geht er gut. Er hat nur so viel zu entdecken und zu schnüffeln, dass er gerne mal die Seiten wechselt Howard ist flott und hat Jagdtrieb. Er findet es doof, dass Fasanen nicht gejagt werden dürfen. Auch wenn Katzen vor ihm flüchten, will er hinterher. Hier im Haus sind die Katzen aber überhaupt kein Problem.
    Endlich hat er auch sein Häufchen gemacht ich hab mir ja schon Sorgen gemacht, dass er Verstopfung hat. Im Moment grunzt und wälzt er sich in seinem heißgeliebten Körbchen. Aber wenn ich Fotos machen will, ist er sofort ruhig und setzt seinen treuen Bernsteinblick auf. Ich glaube, das wird noch ein ganz pfiffiges Kerlchen.
    Die große Treppe nach oben hat er auch geschafft, ich hoffe, wir können morgen in meinem Schlafzimmer schlafen. Die Couch ist zwar prima, aber mein Bett ist mir doch lieber
    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag 11.04.2021
    Howard ist ein kleines Schlitzohr. Er hat die Sofas entdeckt, und dass man von da aus an Dinge dran kommt. Gestern stand er schon fast auf dem Esstisch, um Mrs Murphy den Thunfisch zu klauen
    Man merkt, dass Mülltonnen und weg geworfene Pommes ihn magisch anziehen. Dass er nicht mehr klauen und Dreck fressen muss, kann er noch nicht fassen.
    Howard ist ein kluger, sportlicher, sehr lernwilliger Hund. Eigentlich DER IDEALE Hund für so ziemlich jeden.
    Er orientiert sich an Josie, die finden ihn aber natürlich doof
    Wenn sie Pipi macht, macht er auch. Wenn sie Häufchen macht, macht er auch.
    Zusammen fressen ist auch kein Problem. Howard verbuddelt allerdings Leckerchen in seinem Bett, und Josie klaut ihm die, wenn sie kann. Er lässt das meistens zu, aber nicht immer. Es muss aber klar sein, dass Josie dioe Chefin hier ist.
    Die beiden bekommen das aber gut hin. Howard kann gut Zweithund sein.
    Er schgläft inzwischen bei mir im Bett und Kater Luzifer schläft auch dort. Nur wenn die Katzen draußen vor ihm flüchten, will er hinterher.
    Howard war von ersten Tag an absolut stubenrein.
    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag 12.04.2021

    Da habe ich gestern den Tag vor dem Abend gelobt, was die Stubenreinheit angeht , aber das war mein Fehler und nicht Howards. Ich bin zum späten Nachmittag hin abgelenkt gewesen, und leise und schüchtern wie er nun mal ist, lief er nach oben ins Bad und pupste da mal eben auf die Duschvorlage ... als ob er wüsste, dass das da in das Zimmer gehört. Dann hat er noch einen ordentlichen See daneben gestrullert. Ich muss aufmerksamer sein und ihm noch öfter einen Gang nach draiußen anbieten. Er hat sich aber offensichtlich was dabei gedacht, denbn es ließ sich ja von den Fliesen schnell aufwischen. Heute morgen war aber alles wieder okay, wir waren schon zwei mal draußen, und "Pipi machen" versteht er auch schon Er hüpft fröhlich, wenn es nach draußen geht. Howard muss viel Auslauf haben. Er ist ein agiler kleiner Schatz.
    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag 13.04.2021
    Howard taut immer mehr auf. Er mag aber nicht bei mir im Bett schlafen. Lieber liegt er auf dem Boden.
    Wir waren gerade eine Runde spazieren, und Howard fängt an zu hüpfen und zu springen. Er liebt spazieren gehen und ist auch interessiert an anderen Hunden. Aber wir lasen ihn da natürlich noch nicht hin.
    Howard hat auch eine langsaaame Verdauung. Ich lasse ihn immer mehrmals am Tag raus. Pipi machen klappt schon prima, aber dass er auch mehr macht, ist immer Glückssache. Wir sind schon etwas beunruhigt, abefr vielleicht ist das ja nur die Umstellunmg. Außerdem nimmt er nur eine begrenzte Anzahl Leckerli.,dann spuckt er sie aus. Es ist sehr ungewöhnlich, mal keinen dauergefräßigen Hund zu haben


    https://youtu.be/3o_S5c6ESW8


    youtu.be/WA6PpuD2Vno
    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag 18.04.2021
    So, Leute, jetzt komme aber mal ich.
    Also erst mal muss ich mich ja entschuldigen, dass ich mich jetzt erst persönlich bei Euch melde. Aber ich wusste ja gar nicht, wie mir geschah. Erst war da mein Leben in der Türkei, und ganz viel Hunger und Streß und Angst. Und dann kan die tolle Ella. Und plötzlich, SCHWUPP, saß ich in sonnem Dröhndings in einer Kiste, und dann war ich in einem fremden Land und alle redeten so komisch. Das muss Hund ja erst mal verdauen.
    Also, ich bin Herr Howard, der Hund. Pflegemama P. nennt mich immer "Howard, die Ente", und Pflegemama Ch. sagt dann "Hörblossauf, das war so ein besch... Film, das können wir dem Süßen nicht antun." Der Süße bin ich. Ich bin auch ein lieber Junge, ein feiner Junge, so ein feiner und ein süßer Schnuffi. Ja, das bin ich alles. Und brav bin ich wohl auch.
    Ich habe hier eine Pfflegeschwester, das ist die Jo-siiiii, oder JO SE FIIII NE, oder dickes Kind. Je nach dem. Ich darf nicht an die Mülltonnen gehen, aber ich will das immer. Ich darf nicht aus den Katzenklos fressen, aber manchmal tu ichs doch. Wir haben nämlich zwei Katzen. Ich darf im Bett schlafen, aber das will ich nicht. Ich habe das allertollste Bettchen der Welt, aber nachts schlafe ich neuerdings auf der Couch.
    Das ist nämlich toll, da kan ich aus dem Fenster gucken. Und dann sehe ich Morgens, wenn hier die Hunde spazieren gehen. denen rufe ich dann ganz laut zu, dass ich gleich raus komme. Und das ist toll, denn dann wird Pflegemama Ch. wach. Pflegemama P. schläft bis inne Puppen, aber Ch. lässt mich raus und dann steht auch die Josie irgendwann auf und wir gehen noch mal raus, Pipi und Kacki machen. Das hat so ein bisschen gedauert, bis ich das drauf hatte. Aber jetzt klappt das ganz prima.
    Und dann gibt es FRÜHSTÜCK. Ich hab immer genug zu fressen. Josies frühere Mama, die Raphaela hat mir ein fettes Paket geschickt, ist das nicht der Hammer? Man, ich hab es so HAMMER erwischt. Ich springe und hüpfe übrigens mittlerweile. Am Anfang hab ich mich nicht getraut, aber hier freuen sich alle wie Bolle, wenn ich das mache.
    Und das ist auch das einzige Problem. Meine Pflegemamas sind ja super süß, aber das sind nicht die Fittesten. "Wir sind zwei dicke alte Frauen, Howie." sagt Pflegemama Ch. Und die können mich ganz doll lieb haben, füttern und kuscheln und schmusen, aber ich habe, so sagt sie voll das Zeug zum Action-Helden. Und dass ich junge, fitte Leute brauche.
    Natürlich gehen wir spazieren, machen Leckerli suchen und so. Aber ich könnte noch mehr gebrauchen davon. Wobei ich der PERFEKTE Hund sei, im Haus merkt man mich fast nicht. Aber ich soll ja glücklich werden, und so in vollen Zügen alles kriegen.
    Heute haben wir furchtbar viele Fotos gemacht, man sieht, wie süß ich bin und auch, dass ich meine Rute inzwischen ganz keck oben trage.
    Was meint ihr, gibt es da Menschen, die mich zum Action-Star machen wollen?
    Liebe Grüße, Euer Howard

















    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag 23.04.2021
    Irgendwas ist hier im Busch.
    Die Pflegemamas sind so traurig und die Tante Silke auch. Die nehmen mich immer wieder in den Arm.
    Ich weiß nicht, was die haben. Mir geht es BLENDEND. Ich hüpfe und pese und wir haben entdeckt, dass ich Wasser mag.
    Ich hatte voll Spaß inne Backen heute, mit Josie und August im Wald.
    Oh, und wir haben ein neues Auto. Pflegemama Ch schimpft, weil das Automatik ist. Und ne Wegfahrsperre hat. Und dann will das manchmal nicht den Motor starten und wie das Radio angeht weiß sie auch noch nicht.
    Josie ist heilfroh, die sagt Pflegemama würde immer Rock n Roll hören und mitsingen und das wäre grauslich. Also das Mitsingen, nicht der RocknRoll.
    Pflegemama hat gesagt dass wir morgen weit fahren müssen und will dafür gleich noch an was rumfummeln, damit sie Musik hat.
    Hoffentlic´h wird das nicht zu arg.
    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag 24.04.2021
    So, Ihr Lieben, wir sind gerade wieder angekommen. Wir sind total begeistert von Howards neuer Familie. Das sind ganz tolle Menschen.
    Howard hat sich dort gleich total wohl gefühlt! Er hat ein ganz neues Bettchen, ganz kuschlig und weich 8nd wollte da gar nicht wieder raus
    Wir sind jetzt ziemlich geschafft von der langen Fahrt. Obendrein war unterwegs auf einer Toilette die Tür defekt und ich kam nicht wieder raus. Ich musste da echt oben drüber klettern. Ich könnt mich kaputt lachen.
    Ich bin mir sicher, dass Howard in seinem Zuhause super glücklich wird.
    Alles Liebe, und DANKE, dass wir dich kennen lernen und dir helfen durften. So ein zauberhafter kleiner Mann.
    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Tagebucheintrag 30.04.2021
    Howard ist ja am Samstag umgezogen zu Familie M, und da geht es ihm prächtig.
    Er hat sofort sein schönes neues Körbchen in Beschlag genommen, ließ sich gleich abends von Frauchen und Herrchen gleichzeitig kraulen.
    Die Nachbarshunde hat er auch schon kennengelernt, er geht 3x am Tag Gassi.
    Er ist einfach ein ganz toller Schatz.









    info@berner-sennenhunde-nothilfe.de
    www.berner-sennenhunde-nothilfe.de oder www.notberner.de
    Wir helfen Berner Sennenhunden in Not!
  • Benutzer online 1

    1 Besucher