Pelle - Berner Rüde, kastriert, geb. 12/18 - sucht ein neues ruhiges abgelegenes Zuhause und wartet nun in einer Tierpension auf seine neue Familie

  • Tagebucheintrag vom 17.02.2024


    Hallo zusammen,


    letzten Donnerstag habe ich wieder mal bei Pelle vorbei geschaut. Der große wilde Bär ist mir gleich entgegen gehüpft und hat sich wieder über Streicheleinheiten und Leckerchen gefreut. Wir haben dann erst mal einige Fotos gemacht und sind dann los marschiert.


    Unsere Begleitung erzählte mir, dass Pelle immer weitere Fortschritte macht. Bei Begegnungen mit anderen Hunden bleibt er jetzt oft ganz artig, lässt die anderen Hunde einfach passieren. Natürlich muss er vorher angesprochen und an die Seite genommen werden. Die Pfleger haben immer noch eine Plastikflasche mit Kieselsteinen dabei, aber sie brauchen sie kaum noch. Das ist ein toller Erfolg. :hund2:


    Außerdem fühlt er sich in seinem gewohnten Umfeld immer sicherer. Autos, LKWs und lauter Krach stören ihn nicht mehr, er nimmt es gelassen hin. Er erschreckt sich nicht, bellt nicht wild herum und seine Augen weiten sich auch nicht mehr vor Angst. :hund: Meistens liegt er wohl im Freien, ihm ist immer etwas warm..... ganz bernerlike.... selbst im Regen will er manchmal einfach nicht ins Haus.


    Pelle ist gerne draußen und supergerne im Wald unterwegs. Er ist dann nach wie vor aufgeregt, schnüffelt viel und läuft auch noch etwas wild von einer Seite auf die andere. Er darf sich dann etwas austoben, denn er wird schnell wieder ruhig. Seine Kondition ist noch nicht so gut, aber hier herrscht die Meinung vor, dass er mit einem langsamen Muskelaufbau irgendwann auch kleine Wanderungen machen könnte. Für den Muskelaufbau ist im Hundeinternat nicht ausreichend Zeit, daher braucht der Pelle immer noch dringend eine eigene Familie :knutsch3:


    Ein Traum von einem Berner!!!! :freu1:




    5611-img-0760-jpg


    5609-img-0753-jpg


    5610-img-0757-jpg


    5608-img-0749-jpg


    5606-img-0746-jpg


    5607-img-0748-jpg


    5605-img-0745-jpg


    5604-img-0742-jpg

  • Tagebucheintrag vom 01.12.2023


    Hallo zusammen,

    gestern hatte ich wieder einen wichtigen Termin, in meinem Kalender rot angestrichen. Leider bin ich total krank und konnte

    deshalb keinen großen Spaziergang mit Pelle machen, aber für ein paar Eindrücke, Streichler, Liebkosungen :hund: und

    Fotos :knipse: hat es gereicht.


    Mein Mann hat mich hin gefahren und das war tatsächlich interessant, denn als Pelle kam, rannte er gleich auf mich zu, ließ sich streicheln und durchkraulen und rannte dann auf meinen Mann zu, stoppte kurz davor und drehte ab. Pelle kannte diesen Typen nicht, aber er war neugierig und ging immer wieder etwas näher ran. Als mein Mann die Hand ausstreckte um ihn zu streicheln, zuckte Pelle aber wieder zurück. Letztendlich hat er den direkten Kontakt abgelehnt. Das sagt mir aber, das er Menschen, die er kennt ganz eng an sich heran lässt und bei neuen Begegnungen zwar vorsichtig, aber nicht abgeneigt ist.


    Seine Pflegerin erzählte mir, dass das jetzt genau Pelles Wetter ist und er voller Elan steckt. Ja, so hat er sich auch gegeben.

    Er war außer Rand und Band, sprang herum, war richtig gut drauf. Pelle hat viele Fortschritte gemacht, er ist sanfter geworden, spricht auf Befehle und Leckerchen an, genießt die Streicheleinheiten :schmatz: Er hat sich wirklich sehr verändert, die Zeit im Internat, dort zur Ruhe zu kommen, hat ihm gut getan. Trotzdem..... er braucht eine eigene Familie!!!!



    Hier gibt es ein Mini-Filmchen:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    5191-img-20231201-wa0014-jpg


    5186-img-20231201-wa0001-jpg


    5187-img-20231201-wa0004-jpg


    5188-img-20231201-wa0009-jpg


    5189-img-20231201-wa0010-jpg


    5190-img-20231201-wa0013-jpg



    5192-img-20231201-wa0016-jpg


    5193-img-20231201-wa0015-jpg


  • Tagebucheintrag vom 13.10.2023


    Hallo zusammen,


    gestern war ich wieder bei Pelle.... und die Besuche bei ihm fallen mir immer schwerer. Er ist so ein toller Hund,

    er hat sich so sehr verändert, aber niemand wird auf ihn aufmerksam ;(


    Sobald er durch die Tür kommt und ich seinen Namen rufe, schaut er aufmerksam und stürzt auf mich zu, wirft sich an mich und will ausgiebig geknuddelt werden. (Rückblick: als ich die ersten Besuche machte, hat er mich gar nicht wahrgenommen, wirkte total gehetzt!)


    Wir gehen dann immer eine Runde zusammen mit dem Tierpfleger und dabei ist er immer sehr aufgeregt. Er schnüffelt gerne und ausgiebig. (Rückblick: anfangs konnte er mit Spaziergängen gar nichts anfangen, wirkte unsicher, wusste nicht was wir mit ihm vorhaben!)


    Sein Fell wächst nun langsam wieder nach, er sieht total schick aus, nicht mehr so verfilzt und von allen Haaren, auch an den unnötigsten Stellen, befreit. Er ist ein Herzensbrecher, möchte gerne kuscheln und gestreichelt werden. Er sucht jetzt die Nähe.


    Bei Begegnungen mit Rüden motzt er nach wie vor, aber er reagiert auf Kommandos. Hier muss ich vielleicht erwähnen, dass er schon ein Brocken von Hund ist und das man auf jeden Fall Körpereinsatz zeigen muss, bei Spaziergängen und Begegnungen. Er geht ja nur kurze Runden spazieren und wie das in einer Pension eben so ist, auch nicht so regelmäßig, also müsste hierbei noch mit ihm gearbeitet werden.


    Er hat sich so gut gemacht, aber er braucht jetzt ein zu Hause und einen Menschen den er lieben kann und der ihn liebt. :herz: Er hat sich selber total verändert, aber er möchte jetzt einfach mehr. Er möchte einen Menschen für sich alleine, der mit ihm arbeitet und lebt. Warum findet sich da nur niemand :??: .


    4935-20231012-095853-jpg


    4936-20231012-095712-jpg


    4937-20231012-100134-jpg


    4938-20231012-095839-jpg


    4939-20231012-095939-jpg


    4940-20231012-100252-jpg


    4941-20231012-100304-jpg

  • Tagebucheintrag vom 10.08.2023



    Diese Woche war ich wieder bei Pelle

    Aktuelles Gewicht 55,4kg. Vor einigen Wochen hatten wir ja beschlossen ihn scheren zu lassen, weil ein paar heiße Tage bevor standen, damals hätte ich sein Gewicht auf 57,4kg geschätzt, aber unter dem vielen Fell und der immensen Unterwolle kam ein zarter Berner hervor. :hund: Der Pfleger erzählte mir, dass er im ersten Moment dachte, sie hätten einen neuen Berner und Pelle wäre vermittelt worden. Er hat ihn nicht gleich wieder erkannt.


    Ich bin nach wie vor schwer verliebt in Pelle und hätte ich nicht selber schon Hunde, dann würde ich ihn sofort aufnehmen. Er findet immer mehr Gefallen an Streicheleinheiten und ist unterwegs ganz interessiert. Wir laufen immer eine Runde im Wald, wir gehen langsam, sodass er viel Zeit für die Schnüffelei hat. Er genießt es, ist ganz aufmerksam. Nach wie vor sind die Hundebegegnungen unterschiedlich, manchmal pöbelt er, manchmal ist er ruhig, man kann ihn aber relativ schnell wieder beruhigen. Im Auslauf des Hundeinternats verhält es sich genau so. Ich bin ganz sicher, dass hier ein neuer Besitzer mit Durchsetzungsvermögen keine Probleme bei Spaziergängen hat! :hund2:

    Der Pelle kann sicherlich keine langen Spaziergänge machen, weil ihm dazu schlicht die Muskulatur fehlt. Er läuft auch ein bißchen eirig, aber das könnte man ja alles langsam aufbauen.



    Der neue Sommer-Pelle :love:


    4652-20230808-102737-jpg


    4653-20230808-101104-2-jpg


    4654-20230808-101704-jpg


    4655-20230808-101734-2-jpg


    4656-20230808-102330-jpg


    4657-20230808-102652-2-jpg




    Leider hat der Pelle ein großes Talent sich immer zu bewegen oder weg zu drehen, wenn ich auf den Auslöser drücke. Ich mache gefühlt eine Million Fotos und bin froh, wenn ich vier oder fünf brauchbare darunter finde.

  • Update 07 2023 – Pelles aktualisierter Vorstellungstext


    Für den großen hübschen Bernermann war leider nicht mehr so viel Zeit in der Familie übrig, wie er es verdient hätte.

    Deshalb kam Pelle zu BSNH. Nach kurzer Zeit stellte sich allerdings heraus, dass Pelle nicht so einfach zu ‚handhaben‘ war, wie man es auf Grund seiner Beschreibung hätte erwarten können. Besonders außerhalb seiner gewohnten Umgebung war er mit allem überfordern. Deshalb zog Pelle in eine Tierpension, wo Trainer seitdem viel mit ihm arbeiten.


    Durch die Trainerstunden hat sich sein Verhalten, gerade in letzter Zeit, sehr positiv verändert. Er macht große Fortschritte in allen Belangen, man sieht es in seinen Augen und an seiner Haltung. Die einhellige Meinung seiner Pfleger ist, dass er mit etwas Geduld alles lernen kann, was man im Alltag so braucht.


    Wir haben deshalb seinen Vorstellungstext aktualisiert:


    Pelle ist menschenbezogen und in gewohnter Umgebung absolut lieb und umgänglich.

    Bei Fremden ist er etwas vorsichtig, aber er fast nach einer Kennenlernphase Vertrauen.


    Mit anderen Hunden konnte Pelle lange Zeit überhaupt nicht. Weder im Zusammenleben, noch bei Begegnungen auf der Gassirunde. An Hundebegegnungen wurde in der Zwischenzeit intensiv gearbeitet und sein Verhalten hat sich positiv verändert und lässt sich jetzt beeinflussen. In seinem Zuhause möchte er aber trotzdem Einzelprinz sein.


    Pelle hatte in der Vergangenheit nicht sehr viel kennengelernt und ist auch jetzt immer noch schnell von einigen Umwelteinflüssen überreizt. Vieles von dem was außerhalb seiner ‚4 Wände‘ passiert bereitet im Stress. Pelle wäre als Haus- und Hofhund mit Familienanschluss und gelegentlichen Späziergängen glücklich und zufrieden.


    Pelle sucht ein ruhiges Zuhause, möglichst mit großem Garten und wenig Trubel im Umfeld. Schön wäre Wald, Feld oder Flur ringsum, wo sich auch Hundebegegnungen in Grenzen halten. Spaziergänge in öffentlichen Anlagen, in der Stadt oder im belebten Parks sind nichts für ihn. Ein größeres Grundstück auf dem er herumstromern kann wäre für Pelle gut geeignet.



    PELLE :herz:


    46024088dx.jpeg


    46024089dx.jpg


    46024090fu.jpg




    PELLE:


    - Berner Sennenhund Rüde

    - kastriert

    - geb. 12/18

    - Schulterhöhe ca. 73 cm

    - Gewicht ca. 60 kg ca. 55,4 KG (Stand 08/23)


    - Gesundheit: beidseitig HD – Pelle hat durch BSNH Goldimplantate bekommen

    eine Schilddrüsenunterfunktion ist medikamentös eingestellt

    - sucht einen Platz als Einzelprinz

    - kennt Kindern (wir würden uns ein Zuhause ohne oder mit größeren Kindern wünschen)

    - Beschützerinstinkt (wie es sich damit aktuell verhält muss noch erfragt werden)


    - bei Hundebegegnungen entscheidet die Tagesform

    Er hat gelernt bei Fuß zu gehen und den entgegenkommenden Hund zu ignorieren. Sollte aber überraschend ein Hund seinen Weg kreuzen motzt er gerne, darauf gibt es dann ein Flaschenschütteln (gefüllt mit kleinen Steinchen) und er läuft sofort wieder seines Weges.

    Ergänzung 10 2023: Bei Begegnungen mit Rüden motzt er nach wie vor, aber er reagiert auf Kommandos. Man braucht aber schon auf Grund seiner Größe und seines Gewichts auf jeden Fall Körpereinsatz, bei Spaziergängen und Begegnungen.

    - Katzen kennt Pelle nicht


    Wo ist das neue ruhige Zuhause für Pelle?

    Wer hat ein Körbchen für den großen Bären?

  • Tagebucheintrag vom 08.07.2023


    Neues von Pelle :herz:


    Ich war am Donnerstag bei Pelle zu Besuch zum Foto-Shooting. Bei meinen ersten Besuchen hat er mich ja gar nicht beachtet, wirkte gehetzt und verunsichert, die letzten Male war es schon besser und dieses Mal bekam ich eine ganz herzliche Begrüßung.


    Er reagiert nun schon ganz hervorragend auf seinen Namen und kam freudig auf mich zugelaufen, seine Begleiterin als Anker im Schlepptau :crazygirl: Er hat sich durchknuddeln und ausgiebig streicheln lassen und die ersten Leckerchen waren schnell verputzt.


    Wir sind dann auf eine Gassirunde in den Wald gegangen und dabei auch anderen Hunden begegnet. Bei Begegnungen entscheidet Pelles Tagesform und wohl auch derjenige Pfleger an seiner Seite, ob er motzt oder sich vorbildlich verhält. Er hat gelernt bei Fuß zu gehen und den entgegenkommenden Hund zu ignorieren. Sollte aber überraschend ein Hund seinen Weg kreuzen motzt er gerne, darauf gibt es dann ein Flaschenschütteln (gefüllt mit kleinen Steinchen) und er läuft sofort wieder seines Weges.


    Die einhellige Meinung seiner Pfleger ist, dass er mit etwas Geduld alles lernen kann, was man im Alltag so braucht. Durch das Vertrauen, dass er zu seinen Pflegern gefasst hat, ist nun auch sein Wille zu gefallen und zu lernen gewachsen. Er macht große Fortschritte in allen Belangen, man sieht es in seinen Augen und an seiner Haltung.

    Pelle ist immer freundlich zu Menschen, hat gelernt, dass Streicheleinheiten und Zuwendung was ganz tolles sind. Er hat wohl offensichtlich noch nicht viel kennen gelernt und lässt sich von seiner Umgebung sehr ablenken, Geräusche, Vögel, Lichtspiele, alles ist ganz aufregend. Er geht gerne in den Wald, schnuppert ausgiebig, ist aufmerksam.


    Pelle ist ein toller Hund, er ist groß und kräftig, wunderschön..... eben ein Bild von einem Berner :love: Ich bin immer noch verliebt.


    Pelle liebt Sand. Er wälzt sich täglich darin, deshalb braucht sein Fell auch viel Pflege und er hat wirklich viel Fell. Vor Ort gibt es eine Hundefriseurin, die sich dem Pelle mal widmen wird. Er soll einmal geschoren werden, aber der Termin liegt noch etwas in der Ferne.


    Fotografieren findet Pelle doof. Er ist schüchtern und will nicht im Mittelpunkt stehen :oops: Von ca. 50 Fotos kann man höchstens 5 gebrauchen, aber ich hoffe, dass ein Foto dabei ist, dass die Herzen seiner zukünftigen eigenen Menschen erwärmt.







  • Tagebucheintrag vom 18.03.2023


    Gestern war ich bei Pelle


    In den vergangenen Monaten habe ich ihn in Abständen ja schon öfter besucht. Dieser Besuch war anders, ganz anders. Bei den ersten Besuchen war Pelle immer freundlich, aber eher abweisend meinen Streicheleinheiten und Leckerchen gegenüber, er war immer sehr aufgeregt und unsicher, wirkte irgendwie überfordert. Dieses Mal war er erfreut Besuch zu bekommen und von mir ausgiebig gestreichelt zu werden, er war voller Elan und begierig auf die Schnüffeleien im Wald. Er ist freudig und ruhig gelaufen.


    Es ist eine Veränderung mit ihm vorgegangen. Auch wenn er natürlich eine ganz eigene Familie braucht, hat ihm die Zeit in der Hundepension gut getan. Er ist zur Ruhe gekommen, er hatte Zeit sich zu verändern. :love1:


    Geht es für Pelle los auf einen Spaziergang, wirft er vor Freude sein ganzes Körpergewicht an den Menschen. Er zeigt seine Freude immer etwas körperbetonter als die Fliegengewichte, aber keineswegs aggressiv. Sein Pfleger berichtete mir, dass er bei Hundebegegnungen unterschiedlich reagiert, manchmal sagt er nichts, manchmal führt ersich auf . :hund2: Der Pfleger ist sich sicher, dass man das mit ein bißchen Training gut in den Griff bekommt. Seinen Genossen in der Pension gegenüber verhält er sich genauso.


    Pelle macht sich außerdem bemerkbar wenn Fütterungszeit ist, dann lässt er schon mal seinen Klangkörper zur Geltung kommen :huch: . Pelle wirkt nach wie vor wie ein großer Kuschelbär der nach einer Vertrauensperson sucht, die sich ganz auf ihn einlässt und ihm hilft im Leben zurecht zu kommen. Er braucht eine Führungspersönlichkeit, einen ganz eigenen Menschen, mit Zeit und Geduld. Ich bin ganz sicher, die Belohnung wird riesengroß sein. :liebe:


    Leider lässt der Pelle sich nicht gerne fotografieren. Er hat ein untrügliches Gespür dafür, sich genau dann weg zu drehen, wenn man auf den Auslöser drückt. Ich habe hunderte Fotos gemacht, aber nur wenige
    sind wirklich verwendbar. Da muss ich echt noch viel lernen....


    4015-pelle-1-jpg


    4016-pelle-2-jpg



    4017-pelle-3-jpg


    4018-pelle-4-jpg


    4019-pelle-7-jpg



    4020-pelle-8-jpg



    und hier noch eins, damit ihr seht, wieviel Spaß er im Wald hat :fliegen:


    4021-pelle-9-jpg

  • Die liebe Marlies hat für Pelle ein Pfotenherz gespendet. Pelle sagt ein herzliches :thx: dafür.


    Wir bedanken uns ganz herzlich im Namen unserer Schützlinge für jedes verschenkte Pfotenherz. :herz:
    Gemeinsam mit Ihnen können wir so unsere Schützlinge wieder glücklich machen!
    Berner Sennenhunde Nothilfe e.V.


    Sie möchten auch ein Pfotenherz verschenken? Hier gibts weitere Infos: Pfotenherz

    Edited 2 times, last by Projekt Pfotenherz ().


  • :freu2: Pelle sagt :thx: für das Pfotenherz von Silke B. :schmatz:

    Wir bedanken uns ganz herzlich im Namen unserer Schützlinge für jedes verschenkte Pfotenherz. :herz:
    Gemeinsam mit Ihnen können wir so unsere Schützlinge wieder glücklich machen!
    Berner Sennenhunde Nothilfe e.V.


    Sie möchten auch ein Pfotenherz verschenken? Hier gibts weitere Infos: Pfotenherz

  • Neue Schnappschüsse von "Pelle"


    Ist das nicht ein knuffiger Kerl



    Zu seinem Verhalten gibt es eigentlich nicht viel Neues zu berichten. Er lebt in der Tierpension sein Leben. Wobei andere Hunde weiter ein rotes Tuch für ihn sind. Es gibt mal den einen oder anderen mit dem er sich die selbe Atemluft teilen kann, aber mehr eben auch nicht.



    Wir suchen also immer noch Menschen, die genau wie Pelle, ihr Leben vorzugsweise in Ruhe und Gemütlichkeit im eigenen Zuhause verbringen und ohne große Ausflüge oder viel 'Tamtam' glücklich und zufrieden sind.











  • Pelle hatte wieder Besuch von einem BSNH-Vereinsmitglied



    Hier der Bericht:


    Ich habe dem Pelle heute mal wieder einen kleinen Besuch abgestattet.
    Wir sind wieder das kurze Stück am Waldrand spazieren gegangen
    und die Damen aus dem Hundeinternat haben mir von ihm erzählt.
    Mir kam der Pelle dieses Mal deutlich zugänglicher und auch zufriedener vor.
    Er wirkte nicht mehr so gehetzt und war sogar an mir und meinen Leckerchen interessiert.
    Er hat sich streicheln lassen und die Leckerchen vorsichtig, aber begierig genommen. Er hat
    während seines Aufenthaltes wohl immer wieder abgenommen, aber dann auch den totalen
    Heißhunger entwickelt und das Gewicht wieder auf Stand gebracht Insgesamt hat er aber
    eine gute Figur.


    Die Pflegerin erzählte mir, dass er mit allen Menschen, die mit ihm zu tun haben, sehr
    gut zu recht kommt. War er anfangs noch verunsichert in Bezug auf Menschen und Umgebung,
    fühlt er sich jetzt in seinem Tagesablauf wohl. Er verhält sich in seinem Bereich ruhig und motzt
    auch nur ganz selten, wenn andere Hunde vorbei kommen. Er geht ja nicht so gerne lange spazieren,
    aber er liebt seinen Auslauf und wühlt gerne im Sand. Pelle ist froh, dass der heiße Sommer
    vorbei ist und muss nun nicht mehr so viel hecheln.


    Pelle wird dort regelmäßig gekämmt, hat aber wirklich viel Unterwolle. Vielleicht würde es im
    Frühjahr Haut und Fell gut tun, wenn er mal einmal geschoren würde. Durch die viele Buddelei
    ist er ein bisschen ungepflegt und riecht.


    Ich bin immer noch der Meinung, dass er auf einen (Bauern-) Hof gehört. Pelle braucht ein
    eingezäuntes Gelände, wo er unbeschwert umher streifen kann und dann trotzdem
    Anschluss an seine Menschen hat. Für ein "normales" Leben, mit Familie, Kindern, Besuchen,
    vielen Spaziergängen und Reisen ist er nicht geeignet. Zum einen sicherlich auf Grund seiner
    eingeschränkten Gesundheit wegen und zum anderen, weil er daran schlicht kein Interesse hat.


    Trotzdem ist er ein Traumhund:
    er ist groß, imposant, freundlich - einfach toll - ein Herzensbrecher <3




    Wir drücken ihm alle Daumen und Pfoten, dass es irgendwann mal mit einem neuen Heim klappt













    Ich habe auch noch zwei kleine Videos gedreht, wobei das immer nicht so einfach ist, denn Pelle
    möchte eigentlich weder gefilmt noch fotografiert werden . Sie können daher nur einen kleinen Eindruck vermitteln.


    Video 1
    youtube.com/shorts/_xIA61lgKiA

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Video 2

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.





    BSNH freut sich sehr, dass Pelle sich in eine gute Richtung entwickelt - auch wenn ihm anzusehen ist, dass der Spaziergang aufregend für ihn ist. Wir sind auch der Meinung, dass das oben definierte Wunsch-Zuhause - ein gesichertes Hof-Areal zum Rumstromern - für Pelle genau das Richtige ist.

    Wir suchen also Menschen, die genau wie Pelle, vorzugsweise ihr Leben Zuhause verbringen und sich anstatt zu verreisen, gerne in 'Bad Meingarten' aufhalten und damit glücklich
    und zufrieden sind.



  • Mit Pelle wird weiter fleißig trainiert
    und daran gearbeiter Regeln zu etablieren und diese auch einzuhalten.


    Der Große ist ein charaktervoller Hund .


    Aber leider wird es wohl definitiv dabei bleiben, daß Pelle als Einzelhund gehalten werden muß .
    Bei Spaziergängen sollte er immer einen Maulkorb tragen, als Sicherheit für den Halter und den Begegnungen.

  • Pelle hatte Besuch von einer erfahrenen BSNH-Notfellbetreuung/Pflegefamilie


    Hallo zusammen,


    ich habe heute den Pelle besucht und einen kleines Spaziergang mit ihm und seiner Trainerin gemacht.
    Hier möchte ich Euch mal von meinen Eindrücken erzählen, Fotos und einen Film zeigen.


    Als ich Pelle sah, ist ungefähr das mit mir passiert:


    Pelle kam und ich dachte sofort: alter Schwede, was ist das denn für ein riesiger Kerl
    Der Pelle ist hochbeinig, sehr lang, hat mega Pfoten und einen riesigen Kopf. Da ist sicherlich noch irgendwas anderes als nur ein Berner drin.


    Weiter vor in diesem Tagebuch wurde schon mal diese Einschätzung geschrieben:
    Pelle kann definitiv NICHT mit anderen Hunden, er wird also immer ein Einzelhund bleiben müssen. Sein neues Zuhause sollte möglichst abgelegen, in einer sehr reizarmen Umgebung liegen, am besten mitten in Wald und Flur. Er wird nie an einem für uns "normalen" Alltag teilnehmen können, keine Ausflüge in belebte Gegenden, geschweige denn, mal eben in der Eisdiele vorbeischauen Er braucht Menschen, die ihn Hund sein lassen und nicht viel von ihm erwarten und fordern.


    Das möchte ich hier zu 1000% unterschreiben. Genau so muss es sein.
    Die Trainerin hat nochmals wiederholt, dass er sich mit GAR KEINEM Hund, weder Rüde noch Hündin verträgt. Es muss sogar im Auslauf darauf geachtet werden, dass im neben liegenden Auslauf auch ruhige Hunde sind und kein Macho, dann schrauben sich beide hoch.....


    Die Trainerin und ich waren uns sehr einig, Pelle ist nicht geeignet für ein zu Hause, wie wir es alle kennen.
    Wo der Hund ein Familienmitglied ist, mit auf Reisen geht, vielleicht ständig Besuch kommt, man Spaziergänge im Ort macht usw. Pelle muss ein anderes Leben leben. Perfekt wäre ein großes Grundstück, eingezäunt, wo er den Tag im Einklang mit Mensch und Natur verbringt. Ehrlicherweise muss man sagen, ist er ein typischer Hofhund: rumliegen und schauen.


    Er kann (noch) keine langen Spaziergänge laufen, er hechelt ununterbrochen (die Trainerin sagt, dass ist weder Schmerz noch Hitze), sein Latz ist ständig voll gesabbert.


    Pelle hat in seiner Zeit im Internat schon 10kg abgenommen.


    Er ist eher desinteressiert an neuen Menschen, selbst Leckerchen nimmt er dann nur nach mehrmaliger Aufforderung. Streicheln ist okay, aber er kommt nicht auf den Menschen zu, er bittet nicht um Streicheleinheiten, der Mensch interessiert ihn einfach nicht. Er ist aber auch gar nicht aggressiv oder böse, er interessiert sich einfach nicht für Menschen. Man wird eine ganze Weile brauchen, bis der Pelle einen Menschen fokussiert und interessant findet.


    Wir suchen also nicht nach einer Familie mit Kindern!
    Kinder unter 14 Jahren gehen nicht, alleine schon auf Grund der Größe und der Kraft von Pelle !!



    https://youtube.com/shorts/tuu2PzWRVGc?feature=share
















    Ich könnte Euch jetzt noch stundenlang erzählen, wie sehr mich der Pelle beeindruckt hat,
    wie GROSS der Kerl ist, was für Dimensionen, wie schön er ist....


    aber


    er wackelt und schwimmt auch sehr mit seinem Hinterteil. Er läuft etwas unsicher, ist aber
    interessiert an seiner Umgebung. Ich persönlich glaube, er scannt seine Umgebung nach
    potentiellen Feinden


    Hier ist noch ein Filmchen:


    https://youtube.com/shorts/tuu2PzWRVGc?feature=share




  • Die liebe Marlies hat wieder mal ein Pfotenherz für Pelle spendiert. Ein herzliches :thx: :friends: dafür.


    Wir bedanken uns ganz herzlich im Namen unserer Schützlinge für jedes verschenkte Pfotenherz. :herz:
    Gemeinsam mit Ihnen können wir so unsere Schützlinge wieder glücklich machen!
    Berner Sennenhunde Nothilfe e.V.


    Sie möchten auch ein Pfotenherz verschenken? Hier gibts weitere Infos: Pfotenherz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!