Pelle - Berner Rüde, kastriert, geb. 12/18 - wünscht sich ein ruhiges Zuhause

  • Tagebucheintrag vom 18.03.2023


    Gestern war ich bei Pelle


    In den vergangenen Monaten habe ich ihn in Abständen ja schon öfter besucht. Dieser Besuch war anders, ganz anders. Bei den ersten Besuchen war Pelle immer freundlich, aber eher abweisend meinen Streicheleinheiten und Leckerchen gegenüber, er war immer sehr aufgeregt und unsicher, wirkte irgendwie überfordert. Dieses Mal war er erfreut Besuch zu bekommen und von mir ausgiebig gestreichelt zu werden, er war voller Elan und begierig auf die Schnüffeleien im Wald. Er ist freudig und ruhig gelaufen.


    Es ist eine Veränderung mit ihm vorgegangen. Auch wenn er natürlich eine ganz eigene Familie braucht, hat ihm die Zeit in der Hundepension gut getan. Er ist zur Ruhe gekommen, er hatte Zeit sich zu verändern. :love1:


    Geht es für Pelle los auf einen Spaziergang, wirft er vor Freude sein ganzes Körpergewicht an den Menschen. Er zeigt seine Freude immer etwas körperbetonter als die Fliegengewichte, aber keineswegs aggressiv. Sein Pfleger berichtete mir, dass er bei Hundebegegnungen unterschiedlich reagiert, manchmal sagt er nichts, manchmal führt ersich auf . :hund2: Der Pfleger ist sich sicher, dass man das mit ein bißchen Training gut in den Griff bekommt. Seinen Genossen in der Pension gegenüber verhält er sich genauso.


    Pelle macht sich außerdem bemerkbar wenn Fütterungszeit ist, dann lässt er schon mal seinen Klangkörper zur Geltung kommen :huch: . Pelle wirkt nach wie vor wie ein großer Kuschelbär der nach einer Vertrauensperson sucht, die sich ganz auf ihn einlässt und ihm hilft im Leben zurecht zu kommen. Er braucht eine Führungspersönlichkeit, einen ganz eigenen Menschen, mit Zeit und Geduld. Ich bin ganz sicher, die Belohnung wird riesengroß sein. :liebe:


    Leider lässt der Pelle sich nicht gerne fotografieren. Er hat ein untrügliches Gespür dafür, sich genau dann weg zu drehen, wenn man auf den Auslöser drückt. Ich habe hunderte Fotos gemacht, aber nur wenige
    sind wirklich verwendbar. Da muss ich echt noch viel lernen....


    4015-pelle-1-jpg


    4016-pelle-2-jpg



    4017-pelle-3-jpg


    4018-pelle-4-jpg


    4019-pelle-7-jpg



    4020-pelle-8-jpg



    und hier noch eins, damit ihr seht, wieviel Spaß er im Wald hat :fliegen:


    4021-pelle-9-jpg

  • Die liebe Marlies hat für Pelle ein Pfotenherz gespendet. Pelle sagt ein herzliches :thx: dafür.


    Wir bedanken uns ganz herzlich im Namen unserer Schützlinge für jedes verschenkte Pfotenherz. :herz:
    Gemeinsam mit Ihnen können wir so unsere Schützlinge wieder glücklich machen!
    Berner Sennenhunde Nothilfe e.V.


    Sie möchten auch ein Pfotenherz verschenken? Hier gibts weitere Infos: Pfotenherz

    Edited 2 times, last by Projekt Pfotenherz ().


  • :freu2: Pelle sagt :thx: für das Pfotenherz von Silke B. :schmatz:

    Wir bedanken uns ganz herzlich im Namen unserer Schützlinge für jedes verschenkte Pfotenherz. :herz:
    Gemeinsam mit Ihnen können wir so unsere Schützlinge wieder glücklich machen!
    Berner Sennenhunde Nothilfe e.V.


    Sie möchten auch ein Pfotenherz verschenken? Hier gibts weitere Infos: Pfotenherz

  • Neue Schnappschüsse von "Pelle"


    Ist das nicht ein knuffiger Kerl



    Zu seinem Verhalten gibt es eigentlich nicht viel Neues zu berichten. Er lebt in der Tierpension sein Leben. Wobei andere Hunde weiter ein rotes Tuch für ihn sind. Es gibt mal den einen oder anderen mit dem er sich die selbe Atemluft teilen kann, aber mehr eben auch nicht.



    Wir suchen also immer noch Menschen, die genau wie Pelle, ihr Leben vorzugsweise in Ruhe und Gemütlichkeit im eigenen Zuhause verbringen und ohne große Ausflüge oder viel 'Tamtam' glücklich und zufrieden sind.











  • Pelle hatte wieder Besuch von einem BSNH-Vereinsmitglied



    Hier der Bericht:


    Ich habe dem Pelle heute mal wieder einen kleinen Besuch abgestattet.
    Wir sind wieder das kurze Stück am Waldrand spazieren gegangen
    und die Damen aus dem Hundeinternat haben mir von ihm erzählt.
    Mir kam der Pelle dieses Mal deutlich zugänglicher und auch zufriedener vor.
    Er wirkte nicht mehr so gehetzt und war sogar an mir und meinen Leckerchen interessiert.
    Er hat sich streicheln lassen und die Leckerchen vorsichtig, aber begierig genommen. Er hat
    während seines Aufenthaltes wohl immer wieder abgenommen, aber dann auch den totalen
    Heißhunger entwickelt und das Gewicht wieder auf Stand gebracht Insgesamt hat er aber
    eine gute Figur.


    Die Pflegerin erzählte mir, dass er mit allen Menschen, die mit ihm zu tun haben, sehr
    gut zu recht kommt. War er anfangs noch verunsichert in Bezug auf Menschen und Umgebung,
    fühlt er sich jetzt in seinem Tagesablauf wohl. Er verhält sich in seinem Bereich ruhig und motzt
    auch nur ganz selten, wenn andere Hunde vorbei kommen. Er geht ja nicht so gerne lange spazieren,
    aber er liebt seinen Auslauf und wühlt gerne im Sand. Pelle ist froh, dass der heiße Sommer
    vorbei ist und muss nun nicht mehr so viel hecheln.


    Pelle wird dort regelmäßig gekämmt, hat aber wirklich viel Unterwolle. Vielleicht würde es im
    Frühjahr Haut und Fell gut tun, wenn er mal einmal geschoren würde. Durch die viele Buddelei
    ist er ein bisschen ungepflegt und riecht.


    Ich bin immer noch der Meinung, dass er auf einen (Bauern-) Hof gehört. Pelle braucht ein
    eingezäuntes Gelände, wo er unbeschwert umher streifen kann und dann trotzdem
    Anschluss an seine Menschen hat. Für ein "normales" Leben, mit Familie, Kindern, Besuchen,
    vielen Spaziergängen und Reisen ist er nicht geeignet. Zum einen sicherlich auf Grund seiner
    eingeschränkten Gesundheit wegen und zum anderen, weil er daran schlicht kein Interesse hat.


    Trotzdem ist er ein Traumhund:
    er ist groß, imposant, freundlich - einfach toll - ein Herzensbrecher <3




    Wir drücken ihm alle Daumen und Pfoten, dass es irgendwann mal mit einem neuen Heim klappt













    Ich habe auch noch zwei kleine Videos gedreht, wobei das immer nicht so einfach ist, denn Pelle
    möchte eigentlich weder gefilmt noch fotografiert werden . Sie können daher nur einen kleinen Eindruck vermitteln.


    Video 1
    youtube.com/shorts/_xIA61lgKiA

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Video 2

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.





    BSNH freut sich sehr, dass Pelle sich in eine gute Richtung entwickelt - auch wenn ihm anzusehen ist, dass der Spaziergang aufregend für ihn ist. Wir sind auch der Meinung, dass das oben definierte Wunsch-Zuhause - ein gesichertes Hof-Areal zum Rumstromern - für Pelle genau das Richtige ist.

    Wir suchen also Menschen, die genau wie Pelle, vorzugsweise ihr Leben Zuhause verbringen und sich anstatt zu verreisen, gerne in 'Bad Meingarten' aufhalten und damit glücklich
    und zufrieden sind.



  • Mit Pelle wird weiter fleißig trainiert
    und daran gearbeiter Regeln zu etablieren und diese auch einzuhalten.


    Der Große ist ein charaktervoller Hund .


    Aber leider wird es wohl definitiv dabei bleiben, daß Pelle als Einzelhund gehalten werden muß .
    Bei Spaziergängen sollte er immer einen Maulkorb tragen, als Sicherheit für den Halter und den Begegnungen.

  • Pelle hatte Besuch von einer erfahrenen BSNH-Notfellbetreuung/Pflegefamilie


    Hallo zusammen,


    ich habe heute den Pelle besucht und einen kleines Spaziergang mit ihm und seiner Trainerin gemacht.
    Hier möchte ich Euch mal von meinen Eindrücken erzählen, Fotos und einen Film zeigen.


    Als ich Pelle sah, ist ungefähr das mit mir passiert:


    Pelle kam und ich dachte sofort: alter Schwede, was ist das denn für ein riesiger Kerl
    Der Pelle ist hochbeinig, sehr lang, hat mega Pfoten und einen riesigen Kopf. Da ist sicherlich noch irgendwas anderes als nur ein Berner drin.


    Weiter vor in diesem Tagebuch wurde schon mal diese Einschätzung geschrieben:
    Pelle kann definitiv NICHT mit anderen Hunden, er wird also immer ein Einzelhund bleiben müssen. Sein neues Zuhause sollte möglichst abgelegen, in einer sehr reizarmen Umgebung liegen, am besten mitten in Wald und Flur. Er wird nie an einem für uns "normalen" Alltag teilnehmen können, keine Ausflüge in belebte Gegenden, geschweige denn, mal eben in der Eisdiele vorbeischauen Er braucht Menschen, die ihn Hund sein lassen und nicht viel von ihm erwarten und fordern.


    Das möchte ich hier zu 1000% unterschreiben. Genau so muss es sein.
    Die Trainerin hat nochmals wiederholt, dass er sich mit GAR KEINEM Hund, weder Rüde noch Hündin verträgt. Es muss sogar im Auslauf darauf geachtet werden, dass im neben liegenden Auslauf auch ruhige Hunde sind und kein Macho, dann schrauben sich beide hoch.....


    Die Trainerin und ich waren uns sehr einig, Pelle ist nicht geeignet für ein zu Hause, wie wir es alle kennen.
    Wo der Hund ein Familienmitglied ist, mit auf Reisen geht, vielleicht ständig Besuch kommt, man Spaziergänge im Ort macht usw. Pelle muss ein anderes Leben leben. Perfekt wäre ein großes Grundstück, eingezäunt, wo er den Tag im Einklang mit Mensch und Natur verbringt. Ehrlicherweise muss man sagen, ist er ein typischer Hofhund: rumliegen und schauen.


    Er kann (noch) keine langen Spaziergänge laufen, er hechelt ununterbrochen (die Trainerin sagt, dass ist weder Schmerz noch Hitze), sein Latz ist ständig voll gesabbert.


    Pelle hat in seiner Zeit im Internat schon 10kg abgenommen.


    Er ist eher desinteressiert an neuen Menschen, selbst Leckerchen nimmt er dann nur nach mehrmaliger Aufforderung. Streicheln ist okay, aber er kommt nicht auf den Menschen zu, er bittet nicht um Streicheleinheiten, der Mensch interessiert ihn einfach nicht. Er ist aber auch gar nicht aggressiv oder böse, er interessiert sich einfach nicht für Menschen. Man wird eine ganze Weile brauchen, bis der Pelle einen Menschen fokussiert und interessant findet.


    Wir suchen also nicht nach einer Familie mit Kindern!
    Kinder unter 14 Jahren gehen nicht, alleine schon auf Grund der Größe und der Kraft von Pelle !!



    https://youtube.com/shorts/tuu2PzWRVGc?feature=share
















    Ich könnte Euch jetzt noch stundenlang erzählen, wie sehr mich der Pelle beeindruckt hat,
    wie GROSS der Kerl ist, was für Dimensionen, wie schön er ist....


    aber


    er wackelt und schwimmt auch sehr mit seinem Hinterteil. Er läuft etwas unsicher, ist aber
    interessiert an seiner Umgebung. Ich persönlich glaube, er scannt seine Umgebung nach
    potentiellen Feinden


    Hier ist noch ein Filmchen:


    https://youtube.com/shorts/tuu2PzWRVGc?feature=share




  • Die liebe Marlies hat wieder mal ein Pfotenherz für Pelle spendiert. Ein herzliches :thx: :friends: dafür.


    Wir bedanken uns ganz herzlich im Namen unserer Schützlinge für jedes verschenkte Pfotenherz. :herz:
    Gemeinsam mit Ihnen können wir so unsere Schützlinge wieder glücklich machen!
    Berner Sennenhunde Nothilfe e.V.


    Sie möchten auch ein Pfotenherz verschenken? Hier gibts weitere Infos: Pfotenherz


  • Pelle ist jetzt auch ein Goldjunge!


    Neben den Schilddrüsenproblemen hat sich gezeigt, dass der arme Pelle auch Schmerzen
    in den Hüften hat. In Absprache mit dem Tierarzt hat sich BSNH entschieden Pelle 'vergolden'
    zu lassen, also Goldkügelchen implantieren zu lassen. Diese Operation wurde gestern Abend
    vorgenommen - Pelle durfte daraufhin noch die Nacht beim Tierarzt verbringen.


    Nun hoffen wir darauf, dass der Bub bald ohne Schmerzen flitzen kann und
    ihn das auch wieder ein Stück weiter ruhiger werden lässt!



    lieber Pelle

  • Pelle scheint erste Fortschritte durch die Behandlung zu machen :freu1:

    Die Behandlung der Schilddrüse hat begonnen und man merkt wohl, dass Pelle entspannter
    wird. Wenn er angepöbelt wird, geht er nicht (immer) sofort los wie eine Rakete.
    Aber halt alles in Minischritten.
    Pfleger, die er kennt, mit denen spielt er und lässt mit sich schmusen, bei Fremden zieht er sich zurück.



    Das ist doch schon mal die richtige Richtung
    und BSNH drückt fest die Daumen, dass es weiter positiv voran geht :dadr:


  • Pelle hatte seinen Tierarzttermin


    Er wurde geröntgt, geimpft und es wurde Blut abgenommen.


    Leider kein so gutes Ergebnis: Pelle hat beidseitig HD, eine Seite ziemlich schlimm und Spondylose in der Wirbelsäule.
    Natürlich kann man mit Muskelaufbau, Schmerzmittel und Zusatzstoffen etwas tun,
    aber BSNH hat sich mit Absprache des Tierarztes für eine Goldakupunktur entschieden.


    Zudem hat Pelle eine Schilddrüsenunterfunktion und wird jetzt erstmal mit Medikamenten eingestellt.
    Wir erhoffen uns sehr, dass er nach richtiger Einstellung der Medikamente besser zu führen ist .


  • Neue Bilder von Pelle








    Es wird mit ihm gearbeitet, das muss sehr fokussiert passieren, weil er sonst sofort das Ruder an sich reißt.


    - Spazierengehen geht nicht oder nur schwer, er schießt einfach los, z.B. wenn er vermutet , dass etwas z.B. in einem Busch sein könnte
    - es wird ein langer Weg zum Familienhund
    - Pelle ist icht sozialisiert, hat nichts kennenlernen dürfen
    - er ist leider nicht vorhersehbar und deswegen schwerer lenkbar, da er auf sehr wechselhafte Trigger anspringt und das auch mal ja, mal nein

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!